Landesfinale 2019/2020

Finalistinnen nach der Siegerehrung beim lettischen Landesfinale 2020 Foto: Goethe-Institut Riga/Anete Zatirka

Landesfinale 2020

Anastasija Gajevska aus der 40. Mittelschule Riga ist lettische Landessiegerin von Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2020

Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen und Debattanten aus Lettland haben im Landesfinale am 11.09.2020 eine intensive Debatte zur Streitfrage geführt:

„Soll in Lettland Arbeit, die nicht täglich verrichtet werden muss, an Sonn- und Feiertagen verboten werden?“

In der Debatte ging es nicht nur um die bessere Sachkenntnis, sondern auch darum, sich mit den Meinungen anderer fair und sachlich auseinanderzusetzen. Wichtig war also, gut zuzuhören, die Gegenposition nachzuvollziehen, sie aber auch zu hinterfragen, und die eigene Position mit Argumenten zu stützen.

Anastasija Gajevska aus der 40. Mittelschule Riga konnte die Jury von ihrem rhetorischen Können überzeugen. Sie wird am 01.10.2020 an einer der zwei Online-Schaudebatten während des Live-Streams der Jahresabschlussveranstaltung des Wettbewerbs Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa teilnehmen.

Platzierungen:

1. Anastasija Gajevska, 40. Mittelschule Riga
2. Anna Lauska, Staatliches deutsches Gymnasium Riga
3. Liliana Rutkovska, Eiropas Tālmācības vidusskola (Herderschule Riga Grizinkalns)
4. Ludmila Karpova, 40. Mittelschule Riga

Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa stärkt die Debatte als Medium demokratischer Auseinandersetzung und fördert die aktive Mehrsprachigkeit in Europa. Insgesamt nehmen ca. 3500 Schülerinnen und Schüler an 200 Sekundarschulen in vierzehn Ländern Europas teil.

Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter
www.jugend-debattiert.eu
 
Top