Online Filmvorführung WELT AM DRAHT

WELT AM DRAHT © Rainer Werner Fassbinder Foundation

Di, 09.11.2021 -
So, 14.11.2021

0:01 Uhr - 23:59 Uhr

Online

Im Rahmen der Online-Filmreihe DER MENSCH DER ZUKUNFT - DER MENSCH IN DER ZUKUNFT


Regie: Rainer Werner Fassbinder, BR Deutschland 1973, TV-Spielfilm, 102 Min (Teil 1), 108 Min (Teil 2)
Darsteller*innen: Klaus Löwitsch, Barbara Valentin, Mascha Rabben, Karl Heinz Vosgerau, Wolfgang Schenck, Günter Lamprecht, Ulli Lommel, Adrian Hoven u.a.

Dieses frühe, überaus komplexe und komplizierte Meisterwerk Fassbinders erzählt von einem Wissenschaftler, der die Zukunft mit im Computer programmierten Menschen erforscht und schließlich erkennt, dass er und seine Umgebung ihre Existenz ebenfalls nur einer Simulation im Computer verdanken. Doch die Grenzen zwischen den Welten sind durchlässig.
Teil I: Im Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung können mit dem Computer Simulacron politische, gesellschaftliche und ökonomische Vorgänge der Zukunft derart exakt simuliert werden, als fänden sie bereits heute statt. Der Leiter dieses Forschungsprojekts Vollmer begeht eines Tages unter merkwürdigen Umständen Selbstmord. Nachfolger wird sein bisher engster Mitarbeiter Dr. Fred Stiller. Er glaubt nicht an den Selbstmord Vollmers. Er behauptet, der Sicherheitsbeauftragte des Instituts sei spurlos verschwunden. Stiller muss sich gegen Pressionen des Stahlkonzerns Hartmann zur Wehr setzen: Der Konzern will Informationen über die Stahlproduktion in den nächsten 20 Jahren. Bei seinen Nachforschungen über Vollmer wird Stiller gelegentlich von Eva Vollmer, der Tochter des Professors, unterstützt.

Teil II: Stiller fängt an, allmählich zu begreifen. Auch die Welt, in der er scheinbar real lebt, ist nur das Simulationsmodell eines anderen Computers. Diese Erkenntnis macht Stiller gefährlich. Man will ihn verhaften, er flieht. Er trifft Eva, die ihn liebt. Sie erklärt: "Ich bin die Projektion einer wirklichen Eva aus der realen Welt." Sie stellt den Kontakt zwischen beiden Welten her. Während Stiller vor dem Institut von Polizisten erschossen wird, befindet er sich mit Eva, die sein Bewusstsein ausgetauscht hat, in einer anderen Welt.

Die Filmreihe findet im Rahmen des Anti-Dystopischen Kongresses statt (10.11. – 12.11.2021, online), welcher von den Goethe-Instituten Bratislava, Budapest, Krakau, Prag und Riga ausgerichtet wird.

Vom 9.11. bis zum 14.11.2021 ist Filmprogramm auf Goethe On Demand verfügbar.
 

Zurück