Kafka-Jahr 2024
Being Kafka

Being Kafka Illustration: Roberto Maján © Goethe-Institut e. V

Anlässlich des 100. Todestages von Franz Kafka im Jahr 2024 widmet sich das Goethe-Institut dem in Prag geborenen deutschsprachigen Schriftsteller auf vielfältige Weise: Von der Gesprächsreihe "Franz Kafka: Bilhete de Identidade", über zahlreiche Artikel, die Kafkas Werk und Leben beleuchten, bis zur Comic-Ausstellung "Komplett Kafka" des Künstlers Nicolas Mahler.

Artikel










Nächste Veranstaltungen

Frank Kafka: Bilhete de Identidade

Logo Being Kafka Ilustração: Roberto Maján © Goethe-Institut e. V

Franz Kafka: Bilhete de Identidade


Hundert Jahre nach seinem Tod bleibt Franz Kafka angesichts des Umfangs und der Komplexität seiner Lebens und Werks eines der rätselhaftesten Ungeheuer der Weltliteratur. In vier Gesprächen erörtert die Schriftstellerin, Literaturkritikerin und Journalistin Filipa Melo mit ihren Gästen das Verhältnis des Menschen und des Schriftstellers zum Körper, zum Humor, zur Spiritualität und zur Frage des Bösen erörtern. Wir überprüfen die Relevanz von Kafkas literarischem Vermächtnis, von dem er einmal sagte: "Man beiße lieber ins Leben statt in seine Zunge."

1. Februar, 19 Uhr - Kafka: Ein Körper
Als Vegetarier, Zölibatär und Opfer einer Tuberkuloseerkrankung stellte sich Kafka einen in ein Insekt verwandelten Menschen vor, der ebenso besessen von der Spiritualität wie von seinem Körper lebte. Um die Beziehung zwischen Körperlichkeit, Ästhetik und künstlerischem Schaffen in Kafkas Biografie und Werk zu diskutieren, haben wir die Schriftstellerin Dulce Maria Cardoso und den Architekten, Professor für Kulturwissenschaften, Dramatiker und Dichter João Borges da Cunha eingeladen.

14. März, 19 Uhr - Kafka: Ein trauriger Clown
In Kafkas alptraumhaften Allegorien ist die Komik allgegenwärtig und erinnert uns daran, dass der Mann, der nicht lachte, den Humor als Inszenierungs- und Denunziationsstrategie einsetzte. Für die Debatte über das metaphysische Lächeln in Kafkas Biografie und Werk haben wir den Schriftsteller, Komiker, Produzenten, Programmierer und Administrator Nuno Artur Silva und die Sachauspielerin Carla Bolito eingeladen.

17. Oktober, 19 Uhr - Kafka: Brief an einen unbekannten Gott
21. November, 19 Uhr - Kafka: Der Mensch und das Adjektiv

Kafka in der Bibliothek

Leseempfehlungen Kafka Illustration: Roberto Maján © Goethe-Institut e. V

Portugiesische Übersetzungen

Wer sich auf das Gedenkjahr 2024 und unser Projekt Being Kafka einstimmen möchte, findet hier eine Liste der portugiesischen Kafka-Übersetzungen, die ihr in unserer Bibliothek finden könnt:

Austellung "Komplett Kafka"

Ausstellung Nicolas Mahler Foto: Manuel Malzbender © Goethe-Institut Portugal

Franz Kafka hat nicht nur Prosa geschrieben, er zeichnete auch leidenschaftlich gern: "Du, ich war einmal ein großer Zeichner", schrieb er 1913 halb ironisch, halb stolz an seine Verlobte Felice Bauer über seine künstlerischen Ambitionen. Sein Zeichnen hätte ihn einst "mehr befriedigt als irgendetwas". Was liegt also näher, als ihn zu seinem Jubiläum mit einer Comic-Biografie zu ehren? Auf unnachahmlich witzig-pointierte Weise setzt der Künstler Nicolas Mahler in seiner Ausstellung Komplett Kafka Leben und Werk des wohl populärsten deutschsprachigen Autors in Szene gesetzt.

Die Ausstellung wird ab dem 3. Februar in der Bibliothek des Goethe-Instituts und anschließend an verschiedenen Orten in Portugal zu sehen sein. 

Organisiert mit Unterstützung der Bartholomäus-Brüderschaft der Deutschen in Lissabon.

Top