Prüfungspartnerschaft mit dem Goethe-Institut

20120727_München_Teamwork Loredana La Rocca

Prüfungszentren des Goethe-Instituts sind zumeist selbständige Sprachschulen oder Colleges und Universitäten mit Deutschprogrammen. Warum sollte Ihre Institution ein Prüfungszentrum des Goethe-Instituts werden?
 

  • Deutschkurse und Deutschprüfungen ergänzen einander: Durch die Prüfungen werden die angestrebten Lernziele eindeutig definiert und dem Unterrichtsverlauf damit eine klare Richtung gegeben; und Ziele bedeuten Ansporn.
  • Der individuelle Lernprozess lässt sich besser steuern, wenn man sich auf konkrete Prüfungsanforderungen vorbereiten kann (z.B. in speziellen Prüfungsvorbereitungskursen); und damit Erfolg hat.
  • Prüfer/innen sind oft besser im Unterricht: Sie wissen einfach aus Erfahrung, was ihren Lerner/innen die meisten Schwierigkeiten bereitet, welche Fehler sie vermeiden sollten und welche Lernstrategien sich in der Prüfungssituation als erfolgreich erweisen.
  • Auch die Prüfer/innen selber profitieren in ihrem gesamten Unterrichtsansatz, aber auch in ihrem DaF-Fachwissen von den konzisen Prüferschulungen des Goethe-Instituts.
  • Zur Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut gehört auch dessen regelmäßige Rückmeldung zur Leistung des Prüfungszentrums mit Auswirkungen nicht nur auf den Prüfungs-, sondern auch den Kursbetrieb insgesamt.
  • Als Prüfungszentrum des Goethe-Instituts sind Sie Teil eines Netzwerks von vergleichbaren Deutschanbietern in den USA, dessen Möglichkeiten zum Fachaustausch und zur Zusammenarbeit deutlich über die Prüfungstätigkeit selber hinausgehen.
  • Prüfungszentren werden mit dem guten Ruf des Goethe-Instituts als der weltweit führende Anbieter von Deutschkursen und -prüfungen assoziiert, ein wichtiger Marketingvorteil, der sich z.B. im erkennbar auf diese Nähe angelegten Logo „Prüfungspartner des Goethe-Instituts“ manifestiert.
  • Deutschabteilungen an Colleges und Universitäten verstärken ihr internationales Profil durch die Einbindung einer weltweit anerkannten externen Zertifizierung.
Um seine führende Stellung im Bereich Deutschprüfungen zu erhalten und den Wert seiner international anerkannten Zertifikate zu schützen, muss das Goethe-Institut sicherstellen, dass die Prüfungen an allen Prüfungszentren korrekt und einheitlich durchgeführt werden. Dem dient die rigide Prüferqualifikation (Schulung, Zertifizierung) incl. regelmäßiger Auffrischungen ebenso wie die kontinuierliche Fachaufsicht über die Prüfungszentren durch das betreuende Goethe-Institut.

Ein Prüfungszentrum des Goethe-Instituts muss daher folgenden Anforderungen genügen:  
  • Prüfungen werden regelmäßig angeboten (mindestens zwei Termine pro Jahr); auf mehreren, möglichst allen GER-Niveaustufen (A1 - C2); sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche – dabei sollten die Jugendprüfungen Fit in Deutsch A1/A2 nach Möglichkeit in Zusammenarbeit mit einer allgemeinbildenden Schule mit Deutschprogramm angeboten werden.
  • Das Prüfungsangebot richtet sich, im Falle von Colleges und Universitäten, nicht nur an die eigenen Studierenden, sondern ist ausdrücklich offen auch für externe Prüfungsinteressenten.
  • Für die Prüfungen wird eine Gebühr erhoben (Rabatte für eingeschriebene Studierende sind möglich), wovon ein Teil als Abgabe an das betreuende Goethe-Institut zu entrichten ist. Preisangaben unten sind ausdrücklich als unverbindliche Preisempfehlungen zu vertsehen, die jedoch die aktuellen Preise an den Goethe-Instituten in den USA abbilden.
  • Die Prüfungstermine werden im Jahresüberblick auf der Webseite des Prüfungszentrums und auf der des Goethe-Instituts veröffentlicht (und dem betreuenden Goethe-Institut rechtzeitig bekannt gegeben, um den fristgerechten Versand der Prüfungsunterlagen sicher zu stellen).
  • Die Protokolle der Prüfungsdurchführungen und der Jahresbericht werden dem betreuenden Goethe-Institut zugeschickt.
  • Die Prüfungen werden ausschließlich von vom Goethe-Institut autorisierten Prüfer/innen abgenommen, die durch entsprechende (kostenfreie) Schulungen und Zertifizierungen des Goethe-Instituts zur Prüfungsdurchführung qualifiziert werden.
Wenn Sie Interesse an dieser Form der Prüfungspartnerschaft mit dem Goethe-Institut haben, kontaktieren Sie einfach das für die Betreuung der Prüfungszentren in Ihrem Bundesstaat zuständige Goethe-Institut:

Goethe-Institut Chicago
IA, IL, IN, KS, KY, MI, MN, MO, ND, NE, OH, OK, SD, WI

Dr. Katja Fullard katja.fullard@chicago.goethe.org
+1 312 263 0474
goethe.de/chicago


Goethe-Institut New York
CT, MA, ME, NH, NJ, NY, PA, RI, VT

Andrea Pfeil andrea.pfeil@newyork.goethe.org
+1 212 439 8700
goethe.de/newyork


Goethe-Institut San Francisco
AZ, CA, CO, HI, ID, MT, NV,. OR, UT, WA, WY

Julia Koch Julia.koch@sanfrancisco.goethe.org
+1 415 263 8760
goethe.de/sanfrancisco


Goethe-Institut Washington
AL, AR, DC, DE, FL, GA, LA, MD, MS, NC, NM, PR, SC, TN, TX, VA, WV

Dr. Anne Schönhagen Anne.Schoenhagen@goethe.de
+1 202 847 4700
goethe.de/washington


Bei gemeinsamem Interesse an dieser Prüfungspartnerschaft wird eine Prüfungskooperationvereinbarung über die gegenseitigen Leistungen abgeschlossen, das neue Prüfungszentrum erhält das Partnerlogo und wird auf der Webseite des Goethe-Institut als Netzwerkpartner gelistet.

Auf Grundlage seiner Jahresterminplanung erhält das Prüfungszentrum rechtzeitig die erforderlichen Prüfungsunterlagen, führt die Prüfungen durch (mit jeweils zwei autorisierten Prüfer/innen), schickt die Prüfungsdokumente incl. Protokoll unmittelbar nach der Prüfung an das betreuende Goethe-Institut und erhält die Goethe-Zertifikate zur Weitergabe an seine (erfolgreichen) Prüfungsteilnehmer/innen nach Entrichtung der anfallenden Abgaben gemäß der aktuellen Gebührenliste des Goethe-Instituts.

Das betreuende Goethe-Institut erhält zum Jahresende den Jahresbericht für das laufende und die Jahresterminplanung für das folgende Jahr. Es sichert die Qualifikation der Prüfer/innen des Prüfungszentrums durch deren Einladung zu den entsprechenden Prüferschulungen und Anmeldung zu Prüferzertifizierungen.