Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Das gemeinsame Residenzprogramm der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen und des Goethe-Instituts China beginnt im August 2013 und ermöglicht einen dreimonatigen Aufenthalt in einem Atelier der Red Gate Gallery, im Künstlerviertel Caochangdi. Das Programm konzentriert sich auf den Bereich der Bildenden Künste. Die Ausschreibung erfolgt durch die Kulturstiftung des Freistaats Sachsen.
 
Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen wurde im Jahr 1993 vom Freistaat Sachsen als rechtsfähige Stiftung öffentlichen Rechts gegründet. Am Anfang stand die Idee, eine starke und fachlich unabhängige Institution zur Förderung von Wissenschaft und Kultur zu etablieren, um sächsische Kunst und Kultur in ihrer Breite zu fördern.
 
Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat ihren Sitz auf dem Gelände des Festspielhauses Hellerau in Dresden. Sie fördert Projekte, vergibt Stipendien und kauft Werke bildender Künstler. Ihre Ziele sind die Entwicklung neuer künstlerischer Ausdrucksformen, die nachhaltige Vermittlung zeitgenössischer Kunst und Kultur und die Pflege des kulturellen Erbes sowie die Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Innovationskraft und Qualität sind hierbei zentrale Kriterien. Mit ihren operativen Projekten reagiert die Kulturstiftung flexibel auf den gesellschaftlichen und kulturellen Wandel in Sachsen und in den angrenzenden Ländern Europas.

Die Stiftung fördert jedes Jahr rund 250 Vorhaben der zeitgenössischen Kunst und Kultur in den Bereichen der Bildenden Kunst, der Darstellenden Kunst und Musik, dem Film, der Literatur, der Soziokultur und den spartenübergreifenden Projekten. Mit ihren operativen Vorhaben gibt die Kulturstiftung Impulse für die Kunst und Kultur im Freistaat Sachsen. Die Stiftung vergibt außerdem Arbeits- und Aufenthaltsstipendien zur Förderung von Künstlern und des künstlerischen Nachwuchs, und tätigt Ankäufe von Kunstwerken und Musikinstrumenten.