Ermittlung der Belastung

Das gegenseitige Kennenlernen der Gruppenmitglieder spielte durch „Bekenntnisse“ ab, die zum Teil von der pädagogischen Praxis des Künstlers Klaus Rinke im Laufe des Jahres 1988 inspiriert waren, welche im Buch/Katalog mit dem Titel „Saldo“ dokumentiert ist und deren Anlass die Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast aus dem Jahre 1997 war. Trotz der durch die Pandemie des neuen Coronavirus bedingten Einschränkungen war es der Gruppe möglich, durch die Methode des Kreuzverhörs einen Einblick in verschiedene Meinungen und Überzeugungen (persönliche/künstlerische/politische), Erfahrungen und Ideen aller Projektteilnehmer*innen zu erlangen. Die Befragung jedes einzelnen Gruppenmitglieds war weder zeitlich noch durch die Anzahl der Fragen begrenzt, und einige Fragen bezogen sich auf früheste Kindheitserinnerungen, wichtige Momente in der Persönlichkeitsentfaltung/Schulbildung oder auf sexuelle, politische Orientierung usw.

Top