Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Tanja Koljonen (FI)

Tanja Koljonen Foto (Zuschnitt): Juuso Noronkoski Die dritte Künstlerin der ersten Residenzperiode stammt aus Finnland. Tanja Koljonen lebt und arbeitet in Helsinki.

Ihre Ausbildung in Fotografie erhielt sie an den Universitäten in Helsinki und Budapest, abgeschlossen hat sie ihre Studien 2014 mit dem Master of Arts der Aalto University School of Arts, Design und Architecture.
Tanja Koljonen hat ihre Arbeiten in Skandinavien und Europa bereits häufig im Rahmen von Solo- und Gruppenausstellungen präsentiert. Ihre fotografischen Werke der letzten Jahre nehmen zumeist Bezug auf Sprache, Wörter und das visuelle Potenzial von Ideen. Derzeit beschäftigt sich die Fotokünstlerin intensiv mit „word-images“ (Wort-Bildern), auf deren Grundlage auf lange Sicht ein Künstlerbuch und eine Reihe graphischer Drucke entstehen sollen.

Detailansicht von "Aims and Ends", 2016 Detailansicht von "Aims and Ends", 2016 | Foto (Zuschnitt): Tanja Koljonen
Einen ersten Eindruck von Leipzig und der Leipziger Baumwollspinnerei bekam Koljonen bereits während eines Besuchs 2014. Seitdem besteht der Wunsch zurückzukehren. Sie freut sich deshalb ganz besonders auf die Kooperation mit dem „Atelier für Radierung Marie und Vlado Ondrej“. Mit ihnen wird sie ihre wortbasierten Drucke weiterentwickeln können. In diesem Zusammenhang ist auch Leipzigs heute noch lebendige Tradition in der Kunst der Buchbinderei und des Buchdrucks von besonderer Bedeutung für Koljonen.

Tanja Koljonen Zurück

Top