Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Vibeke Frost Andersen (NO)

Vibeke Frost Andersen Foto (Zuschnitt): Privatbild Die norwegische Teilnehmerin der ersten Residenzperiode ist Vibeke Frost Andersen.

Die Künstlerin studierte unter anderem Kunstgeschichte in Oslo, erwarb einen Bachelor in Graphischer Kommunikation an der University of Wales und schloss ihr Studium im Jahre 2016 mit einem Master of Arts mit Fokus auf Kunst im öffentlichen Raum an der Kunsthochschule in Oslo (Kunsthøgskolen) ab.
 
Als Designerin, Künstlerin und Lehrerin mit langjähriger Ausstellungserfahrung in Norwegen arbeitet sie vor allem mit digitalen Formaten und Geräten. In jüngster Zeit ließ sie sich jedoch vermehrt durch die Anwendung analoger und manueller Methoden der graphischen Gestaltung inspirieren und lässt diese vor dem Hintergrund ihrer klassischen graphischen Ausbildung in ihre Arbeit einfließen.

"Om hundre ar er allting glemt" (Juni-August 2015) Installation auf der Insel Osterøy mit aussondierten Büchern der Bibliothek Osterøy. Kooperation von Vibeke Frost Andersen, Marie Skeie (NO), Jean-Baptiste Beovardi (FR) und KebreAb Demeke (ET). | Foto (Zuschnitt): Vibeke Frost Andersen
Von der LIA-Residenz erhofft sich Vibeke Frost Andersen, die traditionellen Printmedien und die damit verbundenen Prozesse der Produktion kennenzulernen. Dies war unter anderem entscheidend für ihre Bewerbung um die Teilnahme an der Residenz.

Zurück

Top