Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

CRADLE
CREATING ACTIVITY DESIGNED LANGUAGE LEARNING ENVIRONMENTS FOR ENTREPRENEURSHIP EDUCATION

 © Shutterstock

Erasmus+ KA2 
Budget:
260.569 EUR  Cradle Logo
Projektdauer: 01.09.2017-31.08.2020 (abgeschlossen)

www.cradleproject.eu

CRADLE ist ein Erasmus+ Projekt (Leitaktion KA2) and steht für “Creating Activity Designed Language Learning Environments for Entrepreneurship Education”. Mit den drei innovativen Projektergebnissen verfolgt die CRADLE-Lehrmethodologie einen fächerübergreifenden, handlungsorientierten, lernerzentrierten und explorativen Lehr- und Lernansatz.

CRADLE zielt auf eine neue Lehrmethodologie für Grundschullehrer*innen zur Entstehung einer fremdsprachlichen Lernumgebung. Es verfolgt einen dreifachen Ansatz, der fächerübergreifendes und handlungsorientiertes Lernen mit Content and Language Integrated Learning (CLIL) und Entrepreneurship Education (EE) verbindet. Die Lehrenden versuchen, diese drei Elemente in ihrem Unterricht zu berücksichtigen.

CRADLE stellt das Interesse, die Neugier und die Eigeninitiative der Schüler*innen in den Mittelpunkt des Lernprozesses. Es konzentriert sich auf die gezielte Entwicklung unternehmerischer Kompetenzen, die auf grundlegender Ebene Lebenskompetenzen sind. Kompetenzen, wie Problemlösung, Eigenverantwortung, soziale Verantwortung, Neugier, Kommunikation und Kooperation werden entwickelt.

Die Lernenden bestimmen selbst die Themen der Projekte. Alle Projekte umfassen Aktivitäten, bei denen die Schüler*innen in einem linearen vierstufigen Prozess arbeiten und lernen, der auf dem Ansatz „Design Thinking“ basiert. Dabei stehen die Problemlösung und Gestaltung von Lösungen im Vordergrund.

Die vier Stufen sind:
1. Vorkenntnisse und Recherche
2. Ideengenerierung und Gestaltung
3. Prototyping und Handeln
4. Evaluation und Fremdsprachenauswahl
 
Projektergebnisse
Um diese Ziele zu erreichen, entwickelt CRADLE einen Lehrerfortbildungskurs und eine Toolbox für Lehrer*innen. Darüber hinaus werden Empfehlungen für seine praktische Umsetzung gemacht, um die Nachhaltigkeit des Projektes sicherzustellen. Als Grundlage für die Entwicklung der Projektergebnisse diente der europäische Referenzrahmen Entrecomp.

In Zahlen:
- 202 Schüler*innen und 9 Lehrende der Partnerschulen Toverfluit, Unescoschool und De Iris in Belgien haben an CRADLE teilgenommen
- 100% der Lehrenden haben angegeben, dass CRADLE das Selbstvertrauen und die Kreativität der Schüler*innen gestärkt hat
- 86% der Schüler*innen haben angegeben, dass sie nach ihrer Teilnahme an CRADLE Strategien entwickeln können, um ihre Ziele zu erreichen und dass sie sich leichter in der Fremdsprache ausdrücken können
- 88 % der Schüler haben angegeben, dass CRADLΕ ihnen geholfen hat, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen
 

KONTAKT

Vasiliki Katsomaliari: Vasiliki.katsomaliari@goethe.de
Penelope Sotiropoulou: Penelope.sotiropoulou@goethe.de
 

Das Projekt CRADLE wurde vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union und dem Goethe-Institut ko-finanziert.




Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.
Top