Telexplosion: In the Afterglow of TV-Land 1980s

Telexplosion Godzilla GIF

Wie beeinflussten sich TV und Videokunst in den 1980ern gegenseitig? In Screenings, Gesprächen und einem Konzert vom 19. bis 23. Februar 2020 zeigen wir radikale künstlerische Ansätze, die sich durch das Fernsehen ein neues Experimentierfeld erschlossen - darunter Musikvideos, produziert zwischen Japan und Deutschland, wie „½ Mensch“ von den Einstürzenden Neubauten unter Regie von Sohgo Ishii. 

Programm


Zum Thema

Telexplosion TV-Land Logo
Der Name der von Daisaburo Harada und Haruhiko Shono im Jahr 1985 gegründeten Video-Performance Gruppe „Radical TV“ steht programmatisch für die Erwartungen, die experimentelle Künstler*innen in den 1980er Jahren mit dem Medium Fernsehen verbanden.

Fitzgerald Penguin
Videokünstler*innen und Protagonist*innen der elektronischen Musik reizten alle erdenklichen Spielarten des TV jenseits von biederem Heimkino aus, um die Antennen mit neuen audiovisuellen Sinnesreizen der Explosion entgegenzutreiben. Im Rahmen zahlreicher internationaler Kollaborationen erschlossen sich die Künstler*innen durch das Fernsehen einen Spielraum für Experimente mit Bild und Ton, die trotz ästhetischer Kompromisslosigkeit in vielen Fällen auch kommerziell erfolgreich waren.
 
Der Plan in Japan am Schrein
Das fünftägige Programm „Telexplosion: In the Afterglow of TV-Land 1980s“ beleuchtet in drei programmatischen Schwerpunkten Synergieeffekte zwischen Fernsehen und Videokunst in den 80er Jahren: MTV als Trigger für die Hochphase des Musikvideos, der von Sony für die Expo in Tsukuba produzierte Mega-TV-Screen Jumbotron als Symbol für die Wiedereroberung des öffentlichen Raums, sowie das Videokassettenmagazin „Infermental“, das über mehrere Kontinente hinweg globale Diskurse der Videokunst in die privaten Haushalte einspeiste.
 
In einem Eröffnungssymposium fragen wir, welche Medien heute geeignet sind, Schnittstellen zwischen experimenteller Kunst und kommerzieller Sphäre herzustellen und warum radikale künstlerische Experimente im Fernsehen heute extrem rar geworden sind.

Kuratiert von Eizo Workshop (Hiroko Myokam & Noriyuki Kimura)

Noch mehr Texte zum Thema




Partner und Förderer

Suezan Studio
Suezan Studio |
Eizo Workshop
Eizo Workshop |
Digital Choc 2020
„Telexplosion: In the Afterglow of TV-Land 1980s“ findet im Rahmen von „Digital Choc“ (Veranstalter: Institut Francais Tokyo) statt. |

Top