Tokyo - POETRY SLAM – Fortbildung und Workshop mit Fabian Navarro "If you don't understand the poem - feel it“

POETRY SLAM – Fortbildung und Workshop mit Fabian Navarro
© Goethe-Institut Tokyo

In einem Workshop und einer Fortbildung stellte Fabian Navarro Aktivitäten aus Bereichen der Theaterpädagogik vor. Mit wortpoetischen Übungen lernten die Teilnehmer dabei den kreativen Umgang mit Texten.

Was ist eigentlich Poetry Slam? Viele der Deutsch-LernerInnen aber auch Deutsch-LehrerInnen haben sich zu Anfangs sicherlich die gleiche Frage gestellt und konnten sich nicht so recht vorstellen, was ihnen der Referent Fabian Navarro in seinen Veranstaltungen wohl vermitteln wird.
 
Zur Erinnerung: Poetry Slam ist eine Art literarischer Dichter- oder Vortragswettbewerb, bei dem man einen selbstgeschriebenen Text vor Publikum, ohne den Gebrauch von Hilfsmitteln, vorträgt und sich anschließend von den Zuschauern (bspw. durch Applaus) bewerten lässt bis ein(e) Gewinner(in) gekürt wird. Während sich dieser „Dichterwettbewerb“ in Deutschland von Mitte der 1990er Jahre bis heute sehr gut etablieren konnte und Poetry Slam Events und Meisterschaften an zahlreichen Orten übers Jahr verteilt stattfinden, ist er in Japan bislang leider nur einem kleinen Publikum bekannt. 
 
Poetry Slammer, Moderator und Autor Navarro, der 2017 Vize-Meister auf den Poetry Slam Meisterschaften im deutschsprachigen Raum wurde, ist uns durch die „Zeilenschmiede“, einer Agentur in Osnabrück, welche sich mit Kreativworkshops innerhalb unterschiedlichster Themenbereiche zur Vermittlung der deutschen Sprache beschäftigt, vermittelt worden. In seinen beiden DeutschlehrerInnen-Fortbildungen machte er die TeilnehmerInnen  zunächst mit dem Format des Poetry Slams vertraut, bevor er in einem 10-minütigen Kurzprogramm anhand sehr origineller Texte vorführte, wie Poetry Slam funktioniert. Im weiteren Verlauf wurden die Teilnehmenden selbst zu Poetry Slammern, die vor dem gesamten Kurs, ihre eigenen Kunstwerke präsentieren durften. Für Viele war es sicherlich zunächst keine leichte Aufgabe, die „Angst vor dem Blatt“ zu überwinden und vor einem zum Teil unbekannten Publikum vorzutragen, aber dank der beruhigenden Worte Navarros „respect the poet“ oder „If you don`t understand the poem - feel it“, wie auch verschiedener Aktivitäten und Übungen aus Bereichen der Theaterpädagogik, konnte jede(r) Teilnehmer(in) unter großem Applaus eigens verfasste Texte erfolgreich und mit viel Vergnügen vortragen.
 

Kreative Kommunikation

POETRY SLAM – Fortbildung und Workshop mit Fabian Navarro © Goethe-Institut Tokyo
Ähnlich verhielt es sich auch im Schülerworkshop für PASCH-SchülerInnen, in dem die TeilnehmerInnen unter Anleitung des Referenten zunächst verschiedene Auflockerungsübungen absolvierten, um sich besser kennenzulernen. Im anschließenden Teil stand wiederum der kreative Umgang mit Texten, u.a. mit spielerischen wortpoetischen Übungen im Vordergrund des Geschehens. Auch hier verstand es Fabian Navarro den jungen Deutschlernenden ihre Hemmungen beim kreativen Umgang mit der Deutschen Sprache zu nehmen. Trotz ihres Anfängerlevels waren die Schüler motiviert auch mit wenigen sprachlichen Mitteln zu zahlreichen konkreten Sprachanlässen zu gelangen.
 
Innerhalb des Workshops lernten die TeilnehmerInnen abermals durch den Gebrauch von theaterpädagogischen Übungen, dass beim Sprechen in einer fremden Sprache neben der verbalen Kommunikation natürlich auch die Gestik und Mimik wie auch die Emotion des Sprechers von erheblicher Bedeutung ist, um erfolgreich mit Anderen in der Nicht-Muttersprache kommunizieren zu können. U.a. waren Übungen wie diese für alle unsere PASCH-SchülerInnen und sicherlich auch gerade für die TeilnehmerInnen des diesjährigen Jugendsommerkurses in Deutschland eine lehr- und erkenntnisreiche Erfahrung und wird sie bei ihrem weiteren Lernprozess positiv unterstützen.