Lesung Lesung Prof. Dr. Jalid Sehouli in Tanger

Portraitfoto von Prof. Dr. Sehouli © Peter Pulkowski

Mo, 08.10.2018

Musée la Kasbah des cultures méditerranéennes

Place de la Kasbah
90030 Tanger

Das Goethe-Institut Marokko und seine Partner laden Sie zur Lesung von Prof. Dr. Jalid Sehouli aus seinen Büchern „Marrakesch“ und „Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo“ ein.

Prof. Dr. Jalid Sehouli, geboren 1968 in Berlin, ist das Kind marokkanischer Eltern. Er studierte Humanmedizin an der Freien Universität Berlin und ist heute Ordinarius an der Charité.
Prof. Dr. Jalid Sehouli gehört zu den führenden Krebsspezialisten der Welt. 2016 verlieh ihm König Mohammed VI. einen Orden für seine wissenschaftlichen Leistungen. Sein erstes belletristisches Buch „Marrakesch“ erschien 2012 und wurde 2018 neu aufgelegt. In seinem zweiten Werk „Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo“ (2016) macht er Tanger, die Heimatstadt seiner Eltern, zum Ausgangspunkt philosophischer und autobiografischer Betrachtungen; es erscheint 2018 in der Übersetzung von Prof. Dr. Fadoua Chaara auf Arabisch bei Editions Slaiki in Tanger.
2018 erschien sein Sachbuch „Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen.“


Marrakesch © be.bra verlag Marrakesch
Marrakesch ist einer der geheimnisvollsten und faszinierendsten Orte der Welt. Der Djemaa el Fna, der »Platz der Gehängten«, mit seinen Marktständen, Gauklern und Schlangenbeschwörern, die engen Gassen, die Basare und die in Innenhöfen verborgenen Gärten haben die »rote Stadt« zu einem Inbegriff orientalischen Lebens werden lassen. Jalid Sehouli widmet Marrakesch ein vielschichtiges Porträt, in dem sich Farben, Gerüche, Schicksale und Geschichten auf magische Weise miteinander verbinden. (Quelle: be.bra verlag)



Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo © be.bra verlag Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo
Tanger ist eine der geheimnisvollsten Städte der Welt. Jalid Sehouli hat sich auf den Weg gemacht in die Heimat seiner Eltern, in der er selbst niemals lebte, und verwebt seine Begegnungen und Erlebnisse zu einem faszinierenden Panorama, das von Sehnsucht, Liebe, Schmerz, Heimat und Verlust erzählt. (Quelle: be.bra verlag)







Moderation der Lesung und konsekutive Übersetzung ins Arabische durch Prof. Dr. Fadoua Chaara. Frau Prof. Dr. Fadoua Chaara ist Professorin für Translation und Linguistik an der Ecole Supérieure Roi Fahd de Traduction der Universität Abdelmalek Essaâdi (Tanger) und Leiterin der Abteilung für Translation Arabisch-Deutsch-Französisch. Ihre Arbeits- und Forschungsgebiete liegen hauptsächlich in der Translationswissenschaft, Linguistik, Terminologie, Interkulturalität, Literarische Übersetzung Arabisch/Deutsch.

Zurück