Ausstellung Urban Sound Art

Lisboa Soa Festival Foto: © Lisboa Soa

12.-15.09.2019

Estufa Fria de Lisboa

Parque Eduardo VII
1070-051 Lissabon

Ausstellung im Rahmen des Festivals Lisboa Soa

Vom 12. bis zum 15. September findet die vierte Ausgabe des Klangkunstfestivals Lisboa Soa statt. Im Rahmen dieses Festivals wird die vom Goethe-Institut geförderte Ausstellung Urban Sound Art des aus Berlin stammenden Künstlers und Kurators Carsten Seiffarth im besonderen Ambiente der Estufa Fria zu erleben sein. Die Ausstellung wurde aus Klanginstallationen konzipiert, die verschiedene Künstler*innen im Rahmen der Klangkunstresidenz bonn hoeren entwickelt haben.

Die von Carsten Seiffarth kuratierte Klangkunstresidenz bonn hoeren wurde 2010 von der Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn initiiert. In einer jährlichen Residenz untersuchen Künstler*innen akustische Bedingungen und klanglichen Kontexte, die die modernen, urbanen Räume prägen, und realisieren Klanginstallationen im Stadtraum.

Die Ausstellung Urban Sound Art dokumentiert die großen Klanginstallationsprojekte der Bonner Stadtklangkünstler seit 2010. Die Arbeiten von Sam Auinger (2010), Erwin Stache (2011), Andreas Oldörp (2012), Christina Kubisch (2013), Max Eastley (2014), Stefan Rummel (2014), Edwin van der Heide (2015), Gordon Monahan (2016), Maia Urstad (2017), Akio Suzuki (2018) und Bill Fontana (2019) thematisieren auf je eigene Weise das Spannungsfeld von Klang und öffentlichem Raum, Klang und Architektur, Klang und Natur und zeigen damit gleichzeitig wie vielperspektivisch die künstlerische Arbeit mit Klang “in situ” ist.

Carsten Seiffarth, geboren 1963 in Berlin, studierte Orchestermusik (Posaune) an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar und Musikwissenschaft und Soziologie an der TU Berlin. Seit 1991 arbeitet er als freier Kurator und Produzent für Klangkunst und zeitgenössische Musik und kooperiert mit verschiedenen Festivals, Galerien, Museen, Theatern und Stiftungen. Er kuratierte zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und im Ausland. Seiffarth ist Herausgeber verschiedener Publikationen, Mitglied der Festivalleitung „INVENTIONEN“ 2000-08 (Berlin), seit 2010 Kurator und Leiter von „bonn hoeren“ und seit 1996 Kurator und Leiter „singuhr – hoergalerie“, seit 2014 „singuhr – projekte“ (Berlin).
 
Das Festival für nachhaltige Klangkunst Lisboa Soa hat es sich zum Ziel gesetzt, den Klang als Element urbanen Ausdrucks in die Stadtplanung zu integrieren. Die partizipative Initiative stellt das künstlerische Schaffen in einen sozialen und ökologischen Kontext und schafft direkte Interventionen im öffentlichen Raum. Die Interaktion mit der Gesellschaft findet in Form von Installationen und Klangperformances, Workshops zur Sensibilisierung der Hörerfahrung, Debatten und Spaziergängen mit Schwerpunkt aufs Hören statt.


 

Zurück