Presse

Tlač © Foto: Goethe-Institut/Loredana La Rocca

Pressemitteilungen 2022

Markéta Poulíková aus Tschechien gewinnt das XVI. Internationale Finale von „Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“

Markéta Poulíková aus Tschechien von der Deutsche Schule Prag hat die Finaldebatte des deutschsprachigen Wettbewerbs „Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“ gewonnen. In Budapest überzeugte sie die Jury am Donnerstag, 29. September mit einer hervorragenden Leistung. Die Streitfrage lautete „Soll der Rat der Europäischen Union nur noch mit Mehrheit entscheiden?“. Die Debattantinnen und Debattanten aus der Slowakei konnten sich dieses Jahr nicht für das Finale qualifizieren.



Gute Musik, witzige Texte und Deutsch lernen als Bonus: Die deutsche Band ok.danke.tschüss wird in der Slowakei auftreten.

Bratislava, 28. September 2022 - Es ist nicht ungewöhnlich, dass junge Menschen Popkonzerte besuchen. Aber die Tournee der Synthie-Pop-Gruppe ok.danke.tschüss ist einzigartig, weil sie sich an Schüler*innen richtet - an ganze Schulklassen und ihre Lehrer*innen. Sie bietet eine neue Perspektive auf das Erlernen und Lehren der deutschen Sprache und spricht darüber hinaus junge Menschen mit hochwertiger Musik und intelligenten und witzigen Texten über Themen an, die ihnen am Herzen liegen. Während ihrer Tournee durch ausgewählte europäische Länder werden sie auch in der Slowakei auftreten - im Rahmen des Projekts "Ich will Deutsch lernen/lehren", das von der Volkswagen Stiftung unterstützt wird.
 

ERIKA MANN. KABARETTISTIN – KRIEGSREPORTERIN – POLITISCHE REDNERIN.

15/04/2022 – Das Goethe-Institut zeigt zum ersten Mal in der Slowakei eine Ausstellung, die ausschließlich dem Leben und Werk von Erika Mann (1905-1969), der ältesten Tochter von Thomas und Katia Mann, gewidmet ist. Die von der Münchner Monacensia übernommene Ausstellung erzählt vom Leben und Werk Erika Manns Engagement für Freiheit und Demokratie. Die Ausstellung wird am 6. Mai in der Altstädter Galerie im Zichy-Palast eröffnet und läuft bis zum 5. Juni.


AUSSTELLUNG UniVERSUM. MENSCH. Intelligenz


Spitzenforschung aus Deutschland wird in der interaktiven Wanderausstellung Universum.Mensch.Intelligenz mit fünf Themenschwerpunkten: Universum | Menschheitsgeschichte | Gehirn | Anthropozän | Künstliche Intelligenz. Die Ausstellung wird vom 26. April bis zum 22. Mai im Barockhof der Universitätsbibliothek für Schulklassen und die Öffentlichkeit zugänglich sein.

YEAR OF CLIMATE CARE 2022


Year Of Climate Care ist ein Projekt, das von den weltweiten Umweltbewegungen und der Debatte über den Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Gemeinden inspiriert ist.

Das Projekt entwickelt die Ideen des Konzeptes weiter, das von der informellen Expertengruppe der Initiative Neues Europäisches Bauhaus der Europäischen Kommission erstellt wurde.
 

Pressemitteilungen 2021

Jugend debattiert - landesfinale

Slowakische Schüler*innen debattieren auf Deutsch über den Atomausstieg Beim heutigen Finale des Rhetorikwettbewerbs „Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“ begegneten sich slowakische Schüler*innen aus allen Ecken des Landes, um sich in der Fremdsprache Deutsch über ein hochaktuelles Thema auszutauschen. In einer Debatte setzten sich die Schüler*innen mit einer Frage auseinander, die im Kontext aktueller Klimadebatten dringlicher geworden ist als je zuvor: „Soll die Slowakei den Atomausstieg wagen?“

What Stays - Archiving Care


Das Goethe-Institut vergibt in Kooperation mit transmediale festival und der JUNGEN AKADEMIE der Akademie der Künste im Rahmen des Projekts What Stays – Archiving Care drei Online-Stipendien für künstlerische Gegenarchive
 
What Stays – Archiving Care ist ein einjähriges Kooperationsprojekt zwischen der JUNGEN AKADEMIE der Akademie der Künste, transmediale festival und Goethe-Institut Slowakei. Im Rahmen des Projektes werden drei Online-Stipendien für internationale Künstler*innen vergeben, deren Arbeiten sich mit digitalen Gegenarchiven und der Rolle von Technologie im Kontext von alternativer Geschichtsschreibung und Erinnerungspraktiken auseinandersetzen.

Beuys will be Beuys

 
 Das Goethe-Institut gedenkt dem 100. Jahrestag von Joseph Beuys mit dem Projekt Beuys Will Be Beuys. Von Februar bis Oktober findet eine Reihe von Vorträgen, Diskussionen, Filmvorführungen, Workshops und Performances statt. Deren Thema wird nicht nur Beuys sein, sondern es werden mehrere Aspekte seines künstlerischen Schaffens thematisiert, bei denen wir das Bedürfnis verspüren sie zu aktualisieren. Es sind vor allem Fragen der Gleichberechtigung und der Gewalt, Fragen zur Ökologie und Globalisierung oder über die sogenannte „Ökonomisierung der Kunst“.
 

Pressemitteilungen 2020

​Am 1. Juli übernimmt die Bundesrepublik Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft und eröffnet ein europäisches Kulturprogramm mit Fokus auf europäischer Öffentlichkeit und europäischer Solidarität. Der Beitrag des  Goethe-Instituts zum Kulturprogramm der Bundesregierung blickt auf die Frage: Was macht Europa zukünftig aus und wie kann europäischer Zusammenhalt auch in Zeiten von Corona gelingen? Auf diskursive und künstlerische Weise widmen sich die europaweiten Projekte des Goethe-Instituts der Vielfalt Europas und der Schaffung einer gemeinsamen europäischen Öffentlichkeit –  sei es etwa in einem Generationsaustausch über Europa, in Debatten über den Einfluss künstlicher Intelligenz oder über den Stand der Freiheit, bei der Erarbeitung klimaneutraler Reisekonzepte oder aufsehenerregenden Installationen in europäischen Städten.
 

Pressemitteilungen 2019

Andrea Sosková aus Gymnasium Poprad ist slowakische Landessiegerin von Jugend debattiert international 2019. Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen und Debattanten aus der Slowakei haben im heutigen Landesfinale eine intensive Debatte zur Streitfrage geführt:
„Sollen slowakische Ärzte, die in der Slowakei ausgebildet wurden, verpflichtet werden, mindestens fünf Jahre im Land zu arbeiten?"

Pressemitteilungen 2018

Fremdsprachenunterricht in der Slowakei
Bessere Chancen durch Mehrsprachigkeit
 
(13. Dezember 2018) – Wer mehr als eine Fremdsprache beherrscht, hat beste Chancen auf einen gut bezahlten und attraktiven Job. Das gilt ganz besonders in der Slowakei, in der zahlreiche Investoren aus anderen Ländern aktiv sind.



„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt". Mit diesem Satz beginnt nicht nur die Erzählung „Die Verwandlung" von Franz Kafka. Er stellt auch den Ausgangspunkt für die fantastische Rauminstallation „VRwandlung" dar, die Literaturliebhaber und Virtual-Reality-Fans die Welt der Romanfigur Samsa erleben können.
Das Goethe Institut Slowakei feiert seinen 25. Geburtstag mit dem Pohoda Festival; auf dem Programm stehen Goethe-Nacht, Bibliothek der Dinge und weitere Begleitaktivitäten. 
 
Das Goethe Institut ist in der Slowakei bereits seit 25 Jahren tätig. Dieses Vierteljahrhundert wird von März bis November mit fünfundzwanzig ausgewählten Veranstaltungen gefeiert. Einer der Höhepunkte des Jubiläumsjahres ist die Teilnahme am Pohoda Festival 2018 vom 5. bis 7. Juli 2018.
Das Goethe-Institut in Bratislava betreibt die erste Bibliothek der Dinge in der Slowakei. Auf der Panenská Straße in Bratislava können Besucher neben Büchern, Filmen und Spielen stehen den Nutzern 50 praktische Objekte zur Verfügung, die in drei Gruppen eingeteilt sind:  Werkstatt, Experiment und Outdoor. Außerdem organisiert das Haus in der Bratislavaer Innenstadt in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gemeinschaft Workshops, in in denen man Praktisches und Interessantes erlernen kann – von- und miteinander.

Im Jahre 2018 feiert das Goethe-Institut in der Slowakei sein 25. Jubiläum. Ofiziell wurde es am 27. März 1993 von dem damaligen Bundesaußenminister Klaus Kinkel eröffnet. 25 Jahre seit der Eröffnung wird symbolisch von März bis November mit 25 Veranstaltungen verschiedener Art gefeiert – mit Lesungen, Konzerten klassischer und zeitgenössischer Musik, Tanzaufführungen, Filmvorführungen und Podiumsdebatten.

Pressemitteilungen 2017

 


Mladý pes und das Goethe-Institut Slowakei veranstalten zum dritten Mal den Bratislava Game Jam, der diesmal im Binarium stattfindet. Bei der Veranstaltung treffen sich Programmierer, Spieledesigner, Drehbuchautoren und alle, die sich für Computer-Spielentwicklung interessieren, mit einem klaren Ziel: innerhalb von 45 Stunden ein funktionsfähiges Spiel zu entwickeln. Das Thema wird zwar erst vor Ort bekannt gegeben, wir können aber schon verraten, dass es wieder um ein sehr aktuelles gesellschaftliches Problem gehen wird, das spielerisch reflektiert und aufgegriffen werden soll.


 
Daten jeder Art werden täglich milliardenfach erzeugt und über den Globus geschickt. Mit jedem Like in den sozialen Medien, mit jedem hochgeladenen Foto hinterlassen wir eine breite Datenspur. Wie wird mit unseren Daten gearbeitet? Wie werden wir vom User zum Produkt? Wer sammelt, beobachtet und vermisst was und wofür wird das in der Zukunft genutzt? Das Goethe-Institut in der Slowakei veranstaltet hierzu eine Themenreihe, die vom 15. September bis zum 6. Dezember 2017 stattfindet.

 
Vom 22. bis 25. Mai besucht eine Gruppe deutscher KuratorInnen auf Einladung des Goethe-Instituts die Slowakei. Der Besuch ist Teil des Konzepts des Goethe-Instituts, das sich zum Ziel setzt, Netzwerke zwischen slowakischen und internationalen Kulturschaffenden und Institutionen aufzubauen und die unabhängige Kulturszene zu fördern.

 
Konflikte stehen im Mittelpunkt jeder kreativen Handlung. Falls aber die gewählte Antwort auf Konflikte die Gewalt wird, ist die Hoffnung auf einen positiven Wandel begrenzt. Bei The Exchange handelt es sich um ein partizipatives Projekt, bei dem alle TeilnehmerInnen eingeladen sind, die individuellen und globalen Gewalt-Mechanismen zu reflektieren.

 
EUNIC Bratislava, die Vereinigung der Kulturinstitute der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und diplomatischen Missionen in der Slowakei, stellt ihre neue Smartphone-App für alle Bewohner und Besucher von Bratislava und Umgebung vor. Dank der App erfahren Sie ganz einfach und bequem, welche interessanten Kulturveranstaltungen in der Stadt stattfinden. Laden Sie sich die App über Google Play für Android-Geräte und über den App Store für iPhones herunter und schon wird Ihr Handy zum praktischen Begleiter für spannende Kulturerlebnisse.

 
Die 9. Nacht der Literatur findet am 10. Mai an dreizehn Orten in der Nähe des Kamenne namestie in Bratislava statt.  Die Nacht der Literatur ist eine Reihe von Lesungen aus zeitgenössischer europäischer Literatur an Orten, die man normalerweise nicht mit Literatur verbindet. Es lesen bekannte slowakische SchauspielerInnen jeweils in halbstündigen Intervallen.

 
Englisch ist ein Muss, Deutsch ist ein Plus. Beide Sprachen sind auf dem slowakischen Arbeitsmarkt besonders gefragt, wobei Deutsch „Mangelware“ wird. In der Slowakei gibt es nicht genügend Arbeitskräfte mit Deutschkenntnisse. Es ist also notwendig, dass diese Sprache an den Schulen unterrichtet wird. Das teilte Marian Gordzielik, der Leiter der Presse- und Kulturabteilung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, bei der Pressekonferenz zum Projekt Experimentieren auf Deutsch mit.





 

Pressemitteilungen 2016

Das Goethe-Institut in Bratislava eröffnete Mitte April AjnFach - die erste Bibliothek der Dinge in der Slowakei - ganz im Sinne des Regionalmottos der Goethe-Institute in Mittel- und Osteuropa Tauschen und Teilen. Neben Büchern, Filmen und Spielen stehen den Nutzern 50 praktische Objekte zur Verfügung, die in drei Gruppen eingeteilt sind:  Werkstatt, Experiment und Outdoor. Außerdem organisiert das Haus in der Bratislavaer Innenstadt in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gemeinschaft Workshops, in denen man Praktisches und Interessantes erlernen kann – von- und miteinander.
  Ema Bohumelová aus Bratislava wird ers-te Landessiegerin von Jugend debattiert international in der Slowakei
Die vier besten Debattantinnen aus der Slowakei lieferten sich eine spannende Debatte beim Landesfinale des deutschsprachigen Rhetorikwettbewerbs in Bratislava. Zu der Frage „Soll die Slowakei einer jährlichen Quote zur Aufnahme von Flüchtlingen zusagen, sofern die EU die Kosten übernimmt?“ hatten sie 24 Minuten Zeit, ihre Mit-streiterinnen und die Jury von sich und ihrer Position zu überzeugen.
 
Mladý pes in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Bratislava veranstalten die zweite jährliche Bratislava Game Jam, auf der sich Künstler, Programmierer, Spieledesigner, Szenarier und alle,die sich für die Entwicklung von Spielen interessieren, treffen.
Das klare Ziel ist das Fertigstellen eines funktionierenden Videospieles, über dessen Thematik erst vor Ort entschieden wird.
Eine internationale und interdisziplinäre Jury wählt die besten Spiele in jeweils zwei verschiedenen Kategorien aus, der dritte Sieger wird aus den einzeln antretenden Teilnehmern auserwählt.