Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Culture moves Europeartwork: © European Union, 2022 (CC BY-NC-ND 4.0) - sources: © iStockphoto.com

Culture Moves Europe

Culture Moves Europe ist das neue, umfassende europäische Programm für kulturelle Mobilität. Es wird durch das Creative-Europe-Programm der Europäischen Union finanziert und vom Goethe-Institut umgesetzt.
 

Über das Programm

CME1 Culture Moves Europe bietet Künstler*innen, Kulturschaffenden und Kulturorganisationen Mobilitätsförderungen für die Durchführung eines internationalen Projekts. Das Programm konzentriert sich auf die Sektoren Architektur, kulturelles Erbe, Design und Modedesign, literarische Übersetzung, Musik, sowie darstellende und bildende Künste und deckt alle Länder des Programms Creative Europe ab (einschließlich der überseeischen Länder und Gebiete und der Regionen in äußerster Randlage der Europäischen Union):

Albanien, Österreich, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Kosovo [1], Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Tunesien, Ukraine. Armenien verhandelt derzeit über die Aufnahme in das Creative Europe Programm.

Obwohl Culture Moves Europe generell auf die Ermöglichung von physischer Mobilität in Europa und darüber hinaus ausgerichtet ist, haben Personen mit legalem Wohnsitz in der Ukraine ausnahmsweise auch die Möglichkeit, sich für eine virtuelle Mobilität zu bewerben.

Erfahren Sie mehr
 

Offene Ausschreibungen

CME2 Culture Moves Europe besteht aus zwei sogenannten „Aktionen“:

  • Individuelle Mobilitäten für sowohl Einzelpersonen, die zwischen sieben und sechzig Tagen reisen, sowie für Gruppen von bis zu fünf Personen, die für bis zu 21 Tage reisen. Laufende Ausschreibungen für Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten werden jedes Jahr zwischen Herbst und Frühjahr veröffentlicht.
  • Residenzen für Gastorganisationen (ab Anfang 2023): Finanzielle Unterstützung zur Förderung von Kurzzeitaufenthalten (1 bis 3 Monate), Langzeitaufenthalten (3 bis 6 Monate) und ausgedehnten Aufenthalten (bis zu 10 Monate). Für jeden Sektor wird es während der Laufzeit des Programms je zwei Ausschreibungen geben.

Die erste Bewerbungsrunde für individuelle Mobilitäten läuft vom 10. Oktober 2022 bis zum 31. Mai 2023.
Weitere Informationen


Culture Moves Europe in den sozialen Medien

[1] Diese Bezeichnung berührt nicht die Standpunkte zum Status und steht im Einklang mit der Resolution 1244 (1999) des VN-Sicherheitsrates und dem Gutachten des Internationalen Gerichtshofs zur Unabhängigkeitserklärung des Kosovos.

Top