Improvisation & Party Paper Tiger und seine Freunde verbringen das Wochenende beim Theatertreffen

Paper Tiger ©Paper Tiger Theater Studio

Sa, 06.07.2019

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

Zeit: 06.07.2019, 16:00
Mit Wang Yanan, Lei Yan, Gong Zhonghui, Wu Xiaobo, Xu Yiming, Zhang Xingjie, Liu Chao, Peng Yi’ou, Su Shiding, Tian Gebing, Gu Jiani
Sprache: Chinesisch/Englisch
Ort: Goethe-Institut China
Eintritt frei

„Das Berliner Theatertreffen ,ist‘ in China, Paper Tiger ,ist‘ in Berlin … Die Welt ist nichts als Anwesenheit und Abwesenheit. Es geht ums Hier und Dort. Oder darum, wer hier ist und wer dort ist.“ (Tian Gebing, Regisseur und Gründer von Paper Tiger Theater Studio)

In Peking, Berlin, in München, in Dali … Paper Tiger ist gerade dabei, mit allen möglichen Formen des Hier-Seins zu experimentieren und Peking / Berlin zu Ankerpunkten zu machen, wo viele Arten des Hier-Seins möglich sind. Das ist der Ausgangspunkt seines seit 2018 laufenden „BB+“-Projekts, das sich im mobilen und migrierenden Rahmen mit der interkulturellen Theaterpraxis beschäftigt.
 
Auf Einladung des Goethe-Instituts China „verbringen“ Paper Tiger und seine Freunde das Wochenende am 6. Juli 2019 mit improvisierten Performances und einer Party beim Theatertreffen. „Wir verlagern unser Hier-Sein kurz mal von Peking nach Berlin. Und es ist gleichzeitig Abschied und Wiedersehen.“

Das Paper Tiger Theater Studio, gegründet 1997, ist ein unabhängiges Künstlerkollektiv, bestehend aus Künstler*innen verschiedener Disziplinen. Über die letzten 22 Jahre hat es eine Reihe von Arbeiten und künstlerischen Veranstaltungen produziert und kuratiert, die international in vielen Städten und auf Festivals zu sehen sind. Paper Tiger experimentierte schon früh mit der intermedialen Ästhetik zwischen visueller Kunst, sozialer Performance und theatralischer Arbeit. Seit 2011 hat sich das Kollektiv auf interkulturelles, Recherche-basiertes Theater ausgerichtet und neue internationale Kooperationen gestartet. Zu den Arbeiten der letzten Zeit gehören: The Antwerp Trilogy (Monty Kultuurfaktorij, 2010/2011), Iron Horse (Hong Kong Art Festival, 2014), Totally Happy (Münchner Kammerspiele/Beijing Inside-Out Theatre,2014/2015), Dekalog (Stary Teatr Krakow, 2016), 500 Meters: Kafka, Great Wall or Images from the Unreal World and Daily Heroism (Thalia Theater Hamburg/Festival Theater der Welt/Ming Contemporary Art Museum Shanghai) etc. Nachdem sein Raum in Tuofangying in Peking 2015 abgerissen wurde, versucht Paper Tiger im mobilen und überregionalen Rahmen zu arbeiten. Sein „BB+“-Projekt wurde vor diesem Hintergrund initiiert.
 

Zurück