Ausstellung Habitations

Habitations © Sanja Knežević-Sebastian Keitel

Mi, 23.10.2019 -
So, 10.11.2019

Old veterinarian shop

Sanje Živanovića 28
11000 Belgrad

Fotografien von Sanja Knežević und Sebastian Keitel

 
Ausstellungseröffnung:
23.10.2019 um 19:00 Uhr

Öffnungszeiten:
mittwochs 17:00-20:00
samstags und sonntags 11:00-16:00


Prekäre Lebenswelten sind nicht unsichtbar, sie sind ein klar zu erkennender Bestandteil unseres gelebten Alltags. Dennoch nehmen viele Menschen der „mainstream society“ sie nicht wahr. Unser Blick gleitet nicht von Ihnen ab, eher wird er weggedrängt, bewusst oder unbewusst, was mehr über strukturelle Normen und Werte aussagt, als über die tatsächliche Realität marginalisierter Gruppen. So entgeht uns eine andere Normalität, eine andere Alltagswelt.

Menschen erzeugen in ihrem persönlichen Raum Strukturen, Muster, Arrangements ihrer Gegenständen, Spuren ihres alltäglichen Lebens, Repräsentationen ihrer Kultur als auch ihrer individuellen Persönlichkeit.

Sebastian Keitel greift diese Strukturen des Alltags auf, um die Normalität in improvisierten und prekären Umständen zu zeigen. Es ermöglicht ihm Gesetzmäßigkeiten herauszuarbeiten, die den Objekten Struktur und Bedeutung verleihen. Und die einzigartigen Persönlichkeiten hinter diesen Mustern zu zeigen.

Sanja Knežević fängt in diesem Alltag Emotionen ein und bildet daraus ein Mosaik aus Momenten, das ein Gesamtbild aus Normalität und Würde innerhalb der prekären Lebensumstände offenlegt.

Die Begrenzungen der Mainstream- Gesellschaft weit hinter sich lassend zwingt sie uns mit ihrer Arbeit, unsere eigene befangene Sichtweise in Frage zu stellen.
Beide Künstler, trotz unterschiedlicher Ansätze, ermöglichen es, die Muster, Symbole und Routinen einer parallelen Welt zugänglich und verstehbar zu machen. Ihre Fotografien bilden eine Brücke zum Betrachter und eröffnen die Möglichkeit, die eigene Wahrnehmung zu verändern.                 
Die Ausstellung „Habitations“ bringt die Arbeiten dieser beiden Künstler aus Deutschland und Serbien zusammen und enthüllt die globale Permanenz des oft angespannten Verhältnisses zwischen der Mehrheitsgesellschaft und jener am Rande.

 
Sanja Knežević

Geboren 1984 in Belgrad. Abschluss in Fotografie an der Fakultät der angewandten Künste der Universität Belgrad. Von März 2012 bis Mai 2014 lebte sie in der indonesischen Hauptstadt Jakarta. Während dieser Zeit bereiste sie Südostasien und dokumentierte das Alltagsleben der Menschen.

Sanja war eingeladene Teilnehmerin zweier Meisterklassen in Dokumentarfotographie, (World Press Photo in Berlin 2010,  Noor-Nikon in Bukarest 2011). Sie ist Mitglied von ULUPUDS, der Vereinigung angewandter Künstler und Designer Serbiens.
 
Sebastian Keitel

Geboren 1983 in Bielefeld, wo er Fotografie und Medien an der Fachhochschule Bielefeld studierte. Sein Projekt „Provisional Installations“, mit dem er 2012 sein Studium abschloss, wurde vom Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BFF) als beste Abschlussarbeit ausgezeichnet. Für das Projekt „Home“  wurde er 2013 mit dem Felix Schoeller Photo Award ausgezeichnet. Der Deutsche akademische Austauschdienst DAAD finanzierte 2012 das Projekt „Staged Reality“. Sebastians neustes Projekt „Illegal Aliens“ thematisiert Migration in Europa.


Die alte Tierarztpraxis in der Sanje Živanovića ist keine etablierte Galerie noch steckt ein konkretes Konzept dahinter. Es ist ein Ort zum Experimentieren. Habitations ist das erste Experiment.
 

Zurück