Workshop und Präsentation Next Generation: Lie & Theft as Practice

Lie & Theft as Practice © Goethe-Institut/Zorica Milisavljević

22.11.-11.12.2019

Station / Magacin

Kraljevića Marka 4
Belgrad

Martin Sonderkamp und Christina Ciupke

Martin Sonderkamp, Workshop-Präsentation: Sonntag, 24.11.2019 19:00-20:00 Uhr, Magacin, Kraljevića Marka 4-8
Christina Ciupke, Workshop-Präsentation: 
Sonntag, 01.12.2019 19:00-20:00 Uhr,
Magacin, Kraljevića Marka 4-8

Die vierte Phase des Projektes Lie & Theft as Practice ist die letzte in 2019. Sie beginnt mit zwei Workshops unter Leitung von zwei deutschen Choreograph*innen und Tanzkünstler*innen, Martin Sonderkamp und Christina Ciupke.
 
Der erste der beiden Workshops fängt am Freitag, den 22. November, an und dauert bis Sonntag, den 24. November. Sie findet unter Leitung von Martin Sonderkamp statt, Choreographie-Professor an der Tanzhochschule Stockholm DOCH. Das Thema seines Workshops erklärt Sonderkamp mit folgenden Worten:
 
„Der Workshop dient als eine Art Plattform zum Ausprobieren von Ideen, Methoden und Materialien, welche die Künstler*innen bis dato im Rahmen des Projektes Lie & Theft as Practice sammeln konnten. Dabei wird der Diebstahl zum freundlichen Ausleihen oder zum Sich-Ausborgen transponiert und die Lüge zum Sich-Aneignen durch Transformation oder Verkörperung. Innerhalb kürzester Zeit werden alle beteiligte Künstler*innen die Methoden der Transmission und Transposition sowie der Wiederholung und der Nachahmung testen, um dabei Fertigkeiten zu entwickeln, die sie brauchen, um das von ihnen erschaffene Werk zu performen.“
 
Der zweite Workshop findet vom 29. November bis 01. Dezember statt, unter Leitung von Choreographin und Performerin Christina Ciupke, die dazu sagt:
 
„Alles, was sich in unserem Gedächtnis befindet, ist zu einem gewissen Teil Fiktion und Appropriation aus unterschiedlichen Quellen. Unsere eigenen Geschichten und Referenzen vermischen wir ständig mit den Geschichten anderer. Der Erinnerungsprozess ist gleichzeitig gewollt und ungewollt, bewusst und unbewusst. Es ist ein ununterbrochenes Auftragen von immer neuen Schichten des kollektiven Gedächtnisses.
 
Wann werden dabei die Grenzen verwischt? Und wo liegen überhaupt die Grenzen der Fiktion?
 
Befinden wir uns an der verschwommenen Grenze zwischen Fakten und Fiktion, zwischen Appropriation und Diebstahl immer dann, wenn wir eine Geschichte über eine Geschichte erzählen, wenn wir inspiriert von einem Gedicht ein neues Gedicht verfassen, wenn wir eine Textzeile schreiben, wenn wir eine Bewegung improvisieren, die immer auf der Erinnerung an eine andere Bewegung basiert, wenn wir ein Gedicht rekonstruieren, an welches wir uns kaum noch erinnern können?
 
Beim Lie & Theft as Practice Workshop möchte ich die Teilnehmer*innen dazu motivieren, über die Art und Weise nachzudenken, wie sie das Original und die Wirklichkeit verstehen sowie all das, was ihnen gehört, oder all das, was sich von ihnen entfremdet hat.“
 
Am Ende der beiden Workshops werden die Resultate der Teilnehmer*innen der Öffentlichkeit vorgestellt.
 
Nach dem zweiten Workshop bleiben im Rahmen der Phase III von Lie & Theft as Practice noch 10 Tage fürs Nachdenken, für die Diskussion und für eine Vertiefung des Dialogs mit den Künstler*innen und Mitarbeiter*innen. Diese Gelegenheit werden die Teilnehmenden dazu nutzen, ihre künftige Zusammenarbeit in 2020 vorzubereiten und sie zu vertiefen, aber auch dazu, mit der Archivierung und mit der Auswahl des Materials für das gleichnamige Buch bzw. für den gleichnamigen Katalog zu beginnen.

 
Konzept: Darko Dragičević, Zorica Milisavljević
Künstlerische Leitung: Darko Dragičević
Projektkoordination: Zorica Milisavljević
Projektleitung: Frank Baumann
Künstlerische Mitarbeit: Stevan Beljić, Miloš Janjić, Katarina Konstandinović, Darija Medić, Lana Pavkov, Dušan Savić und Ana Vuković
Eine Produktion des Goethe-Instituts Belgrad mit Unterstützung von Station - Service for Contemporary Dance Belgrad
Lie & Theft as Practice ist ein Projekt des Goethe-Instituts Belgrad im Rahmen der Plattform Next Generation.
 

Lie & Theft as Practice - Projektseite

Zurück