20 Jahre Goethe-Institut Dresden

20 Jahre Goethe-Institut Dresden © Goethe-Institut

Das Goethe-Institut – ein Standortfaktor der Internationalisierung

Das Goethe-Institut Dresden ist seit seiner Gründung vor 20 Jahren ein einmaliger Lern- und Erfahrungsort für Menschen, die Deutsch lernen, Deutschland kennenlernen und sich mit Deutschen austauschen möchten.

In diesen zwanzig Jahren haben hier am Institut über 25.000 Menschen aus dem Ausland Deutsch gelernt. Hinzu kommen ca. 3.000 jugendliche Teilnehmende an unseren Sommerkursen, ca. 2.500 Teilnehmende an Fortbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte und über 5.000 Teilnehmende an Prüfungen.

Die sehr gute Lage des Goethe-Instituts im historisch bedeutsamen Gebäude des ehemaligen königlich-sächsischen Soldatenheims mitten in der quirligen Dresdner Neustadt, sowie die Nähe zu den kulturellen Highlights der Altstadt garantieren unseren Kursteilnehmenden einen unvergesslichen Aufenthalt.

Dresden – eine Kulturmetropole

Das traditionsreiche Dresden mit seiner Vielzahl an Kultur- und Bildungseinrichtungen, darunter 11 Hochschulen und mehrere Max-Planck-Institute, ist auch Zentrum einer der ökonomisch dynamischsten Regionen in Deutschland. Innovationen und Spitzentechnologien spielen hier eine herausragende Rolle.

Ein idealer Standort für eine Einrichtung, die sich der Sprach- und Kulturvermittlung verschrieben hat. Ein marktgerechtes Angebot an Deutschkursen und ein breites Prüfungsportfolio bedienen die Interessen unterschiedlichster Kundengruppen, egal ob sie Deutsch für Ausbildung und Beruf, das Studium oder einfach aus Freude an der deutschen Sprache lernen. Das

Goethe-Institut Dresden ist gut vernetzt mit relevanten Akteuren der Kultur-, Wirtschafts- und Bildungslandschaft. Neben dem Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der TU Dresden, dem Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft, Dresden Marketing und der Initiative "Weltoffenes Dresden" arbeiten wir auch mit dem Institut Français und dem Deutsch-Russischen Kulturinstitut zusammen.

Viele Motivationen – eine Sprache

So viele Kursteilnehmer wir haben, so vielfältig sind auch deren Motive Deutsch zu lernen. Seit fast 20 Jahren besucht z.B. eine Teilnehmerin aus Japan jährlich einen Deutschkurs am Goethe-Institut Dresden, um ihren Sprachschatz aus dem Germanistik-Studium vor über 65 Jahren aufzufrischen – inzwischen ist sie 89 Jahre alt und genießt jedes Mal das vielseitige Kulturangebot der Stadt.

Ein Teilnehmer aus Saudi-Arabien stammt aus einer alten arabischen Arztfamilie. Schon sein Onkel hat in Deutschland Medizin studiert. Nun möchte er seine Facharztausbildung in Deutschland aufnehmen. Zusätzlich zum regulären Intensivkurs buchte er darum ein "Kommunikationstraining" für Ärzte, das die interkulturellen Besonderheiten der ärztlichen Gesprächsführung thematisiert.

Viele junge Menschen im Fernen Osten Russlands fühlen sich nach Deutschland hingezogen. Insbesondere eine musikalische Ausbildung weckt oftmals den Wunsch, an einer Musikhochschule in Deutschland zu studieren. Es ist für sie wichtig, in einer Stadt mit einem sehr breiten Angebot musikalischer Veranstaltungen zu leben, wie Dresden es bietet. Kursteilnehmer finden es auch wunderbar, am Klavier des Instituts üben zu können.

Der Urgroßvater einer brasilianischen Teilnehmerin stammt aus Deutschland. Sie studiert Wirtschaft in Porto Alegre und nutzt ihre Semesterferien, um in Dresden Deutsch zu lernen. Dabei sieht sie erstmals Schnee. Während ihr das Sprechen leicht fällt, benötigt sie bei grammatischen Übungen viel Unterstützung. Die Anwendung der elektronischen Tafel erleichtert ihren aktiven Lernfortschritt.

Deutsch lernen – im internationalen Austausch

Neben dem eigentlichen Sprachunterricht ist es uns ein wichtiges Anliegen, unseren Kursteilnehmern einen Zugang zu Leben und Kultur in Dresden und damit im breiteren Sinne in Deutschland zu vermitteln. Gemeinsame Kino- und Theaterabende, thematische Führungen im historischen Zentrum, Besuche der Gemäldegalerie Alte Meister oder Ausflüge zu dem Schloss Pillnitz sind ebenso fester Bestandteil unseres Kultur- und Freizeitprogramms wie der gemeinsame Stammtisch, der die Möglichkeit bietet, mit Dresdnern Deutsch zu sprechen.

Sicherlich genauso wichtig wie das Erlernen der deutschen Sprache ist das gegenseitige sich Kennen- und Schätzenlernen der Kursteilnehmer untereinander und der interkulturelle Austausch. Unsere Kursteilnehmer verbringen einige Wochen, manchmal auch mehrere Monate zusammen, so dass sie vieles über Menschen und Kulturen anderer Länder erfahren. Oft entstehen Freundschaften über Länder und Kontinente hinweg. Auch deshalb setzen wir diese schöne und fruchtbare Arbeit mit Freude und großem Engagement fort.

Top