Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Der Calliope mini ist ein Minicomputer, mit dem man Programmieren auf Deutsch lernen kann. Der Einstieg ist einfach, sodass Kinder, Lehrer*innen und Eltern ohne Vorkenntnisse loslegen können – und das mit ganz viel Spaß. Vom ersten selbstprogrammierten Blinken über selbstfahrende Roboter bis hin zu drahtlos miteinander kommunizierenden Calliope mini-Schwärmen: mit wenigen Klicks können auf einem angeschlossenen Rechner eigene Programme für den Microprozessor entworfen werden.
 
Das „Open Roberta® Lab“ ist eine frei verfügbare grafische Programmierplattform, die das Programmieren lernen leicht macht. Auf der Open-Source-Plattform des Fraunhofer IAIS erstellen selbst Neulinge im Handumdrehen erste Programme per „drag and drop“.


Wettbewerb "Calliope Coding Cup"

coding Cup © Goethe-Institut Georgien

Der Calliope ist klein, kann aber viel! Er kann rechnen, Temperatur und Helligkeit messen, Töne und Lichter produzieren, spürt Bewegung, kann Texte abspielen, Zeit und Distanz messen, per Bluetooth Daten übertragen, Strom messen, … der perfekte Helfer im Alltag also! Im CALLIOPE CODING CUP ist deine Programmieridee gefragt! Wie kann dir Calliope im Alltag helfen? Was kannst du Nützliches/Schönes/Lustiges mit ihm machen?

Was ist die Aufgabe?

  1. Überlege dir ein Problem oder eine Herausforderung aus deinem Alltag.
  2. Programmiere im Open Roberta Lab (https://lab.open-roberta.org/) ein Programm für Calliope mini, das dir hilft.
  3. Reiche deinen Beitrag bis zum 15.07.2021 über dieses Formular ein: 
Dein Beitrag muss enthalten:
- das Programm als .xml-Datei oder als erstellter Programmlink
- eine Beschreibung deines Programms auf Deutsch
- optional: ein Foto oder Video davon, wie man das Programm nutzen kann

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle Schüler*innen georgischer Schulen zwischen 12-17 Jahren alleine oder in Gruppen von bis zu drei Jugendlichen.

Calliope mini Geräte können hierkostenlos für 2 Wochen ausgeliehen werden. 

Was gibt es zu gewinnen?

Die Schule des Gewinnerteams erhält einen Klassensatz „Calliope mini“ mit 15 Geräten
Die Schüler*innen gewinnen:
Platz 1-3: Fahrroboter Calli:bot & ein Calliope mini (je 1 Exemplar pro Teammitglied)
Platz 4-10: Ein Calliope mini & Tüftel-Box „Basteln mit Licht“ (je 1 Exemplar pro Teammitglied)
Alle Teilnehmenden erhalten einen kleinen Preis und eine Urkunde.


Fortbildungen, Links und Materialien für Lehrkräfte

calliope ©Goethe-Institut / Anton Bodunow

Fortbildung

Sie möchten sich zu "Calliope mini" fortbilden? Hier finden Sie alle aktuellen Angebote. 

callipe heißer draht Goethe-Institut Georgien

Artikel zum Thema

Hier finden Sie Hintergrundartikel zu MINT & CLIL im DaF-Unterricht sowie zum didaktischen Konzept der JuniorUni. 

unterrichtsmaterialien Calliope Goethe-Institut Georgien

Unterrichtsmaterialien

In dieser Rubrik finden Sie Workshopmaterialien, Lernkarten und Lernvideos zur Arbeit mit "Calliope


Ausleihe von Klassensätzen für Schulen

Schulen und andere Bildungseinrichtungen in Georgien können Klassensätze Calliope mini zum Zweck des Einsatzes im Deutschunterricht, in außercurricularen Projekten oder zur Teilnahme am Wettbewerb "Calliope Coding Cup" ausleihen. Der Ausleihzeitraum beträgt üblicherweise zwei Wochen. Das Kontingent ist beschränkt. 

Formular


Angebote für Jugendliche

JuniorUni © Goethe-Institut
Willst du mehr über den Calliope mini und weitere spannende Themen aus den Bereichen Robotik, Raumfahrt, Technologien, Naturforschung, Energie und Nachhaltigkeit erfahren? 
Anmelden bei der JuniorUni


Video-Tutorials

In dieser Videoreihe zur JuniorUni "Calliope mini" zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr eigene Programme für den Calliope mini erstellen könnt. 
 


Links zum Thema


Kontakt

Christina Nefzger

Expertin für Unterricht  
Goethe-Institut Georgien
christina.nefzger@goethe.de
 

Ana Mshvildadze

Bildungskooperation Deutsch
Goethe-Institut Georgien
Ana.Mshvildadze@goethe.de

Sascha Fabri

Leiter der Spracharbeit
Goethe-Institut Georgien
Sascha.Fabri@goethe.de

Top