Interaktive Lesungen, Workshops, Diskussionen NEW ALPHABET SCHOOL

HKW Instituting © Kostas Tzimoulis

Do, 24.06.2021 -
Sa, 26.06.2021

Terrasse Goethe-Institut Athen

Omirou 14-16
106 72 Athen

#INSTITUTING

Wie könnten Prozesse der selbstorganisierten kollektiven Produktion heute funktionieren? Welchen Einfluss hätten sie auf öffentliche Praktiken der sozialen Improvisation? Und welchen Effekt hätte ihre Institutionalisierung auf das Entstehen anders gearteter Einrichtungen? Für die neue Ausgabe der New Alphabet School sind verschiedene Vertreter*innen praktischer und theoretischer Positionen eingeladen worden. Sie sollen dazu beitragen, Institutionalisierung besser zu verstehen: nämlich als einen nie abgeschlossenen, flüchtigen und kontinuierlich voranschreitenden Prozess, der stets mit den Strukturen interagiert, die sich im Hier und Jetzt entwickeln. In seinem 2017 erschienenen Buch “Jetzt” argumentiert das “Unsichtbare Komitee”, unsere Realität erfordere Formen und keine Institutionen. Schließlich sei alles Lebendige nichts anderes als Form und die Interaktion von Formen. Wie also wollen wir mit dem Studium dieses Prozesses beginnen? Wie lernen wir den steten Fluss von Mutation und Redefinition verstehen, in dem sich die Formen sozialer Improvisationen befinden? Es scheint ein Fluss zu sein, aus dem Vorstellungen eines lebenswerten Lebens hervorgehen.

Am ersten Tag des öffentlichen Programms, das in Athen vom 24. bis 26. Juni angesetzt ist, begrüßt die New Alphabet School die Autoren Fred Moten und Stefano Harney. Sie werden mit einer gemeinschaftlichen Lesung über Institutionalisierung und ihre Beziehung zu den sogenannten Undercommons zu hören sein; die beiden werden dabei über ihre aktuelle Arbeit sprechen sowie über ihr demnächst erscheinendes Buch “Alles unvollständig”. Das durch Farid Rakun vertretene Künstlerkollektiv Ruangrupa wird anschließend gemeinsam mit Andrea Linnenkohl, Mitglied des künstlerischen Teams der documenta 15, einen interaktiven Vortrag halten, in dem es um verschiedene Aspekte der Institutionalisierung geht – und zwar auf der Basis der konkreten praktischen Arbeit dieses Kollektivs. Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltungsreihe können u.a. Workshops, Performances, Diskussionsrunden, Filmvorführungen sowie die Gruppenausstellung mit dem Titel „Systems, Organisms, Symbiosis“ besucht werden.

PROGRAMMTAG 1 | DONNERSTAG, 24.06.21
Terrasse Goethe-Institut Athen

Freier Eintritt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: iris.asimakopoulou@goethe.de

19.00 Uhr       Opening
19.30 Uhr       ​​lumbung: A Study Case on Relations / Gespräch unter den
                       Mitgliedern des Künstler*innen-  Kollektivs ruangrupa*
20.15 Uhr       Abolition and Exodus / Gespräch zwischen Fred Moten** und
                       Stefano Harney
21.00 Uhr       Diskussion mit Stefano Harney, Fred Moten** und ruangrupa**,
                       moderiert von Gigi Argyropoulou

Sie können die Veranstaltung auch per Live-Stream auf Facebook verfolgen.  

*das Gespräch wird vorher aufgezeichnet
**wird live zum Gespräch dazugeschaltet

PROGRAMMTAG 2 | FREITAG, 25.06.
Eight Collective, Athen, Politechneiou 8, Athina


Kostenlose Teilnahme, eine Anmeldung ist erforderlich unter: newalphabet@hkw.de
10.00 Uhr     Workshops / Feminist Instituting for Ecological Futures und to
                     listen is to preserve, the transmission yet to come
15.30 Uhr     Workshops / Practices of Attunement

Freier Eintritt, ohne vorherige Anmeldung
19.30 Uhr     Systems, Organisms, Symbiosis / Eröffnung der
                     Gruppenausstellung und Performances und Launch der
                     fanzines “Urban Ecologies”, “Alegal Fields”, “Entangled
                     Resistances” sowie informelle öffentliche Diskussionen

PROGRAMMTAG 3 | SAMSTAG, 26.06.

Goethe-Institut Athen, Omirou 14 - 16

Kostenlose Teilnahme, eine Anmeldung ist erforderlich unter: newalphabet@hkw.de
10.00 Uhr    Workshops / Institutional Hacks for Reclaiming Urban Space
15.00 Uhr    Workshops / Sex Workers Creating Institutions to End
                    Institutionalized Violence

Lais Freiluftkino, Meg. Alexandrou 136
Freier Eintritt, ohne vorherige Anmeldung
20.00 Uhr    Instituting Otherwise / Gespräch und Filmvorführung

Programmdetails
 

Die New Alphabet School ist ein Projekt des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin. Der hier angekündigte Veranstaltungsblock zum Thema Institutionalisierung findet in Zusammenarbeit mit dem Eight-Collective und dem Goethe-Institut Athen statt.

Besuch & Sicherheit

COVID-19 - Sicherheitsmaßnahmen:

Tragen Sie bitte während Ihres Besuches einen Nasen-Mund-Schutz und halten Sie den nötigen Sicherheitsabstand ein (1,5 - 2 Meter).

Mehr Informationen zu den Sicherheitsmaßnahmen finden Sie in unserem Hygienekonzept.

Zurück