Young Book
Designers Award

2024

YBDA24 © Yannis Karlopoulos

Das Goethe-Institut Griechenland in Kooperation mit der Hellenischen Kulturstiftung, EΒΓΕ, der Stiftung Buchkunst und der Frankfurter Buchmesse vergibt jährlich einen Preis für junge Buchgestaltung aus Griechenland. Der Wettbewerb richtet sich an Gestalter*innen, Typograf*innen, Verleger*innen, und Hersteller*innen mit kreativen Buchprojekten. Maßgeblich sind besonders innovative, zukunftsweisende Konzepte zur gestalterischen Weiterentwicklung des Mediums Buch.

Open Call

Der Young Book Designers Award will außergewöhnliche und innovative Ideen für das gedruckte Buch als Objekt des Designs und künstlerischen Schaffens aufspüren - und damit Entwicklungen in der Kunst des Grafikdesigns. Mit dem Herausheben junger Talente, die uns den "Puls" der Bücher der Zukunft vermitteln, sowie der heutigen Qualitätsmerkmale, versucht YBDA, moderne Ideen in einem traditionellen, aber immer aktuellen Medium zu fördern und richtet sich sowohl an Designer*innen als auch an Verlage.
Die Jury wählt aus allen Einsendungen die Gewinnertitel aus und bewertet dabei nach folgenden Kriterien: Gesamteindruck, Konzeption, Grafische Gestaltung, Typografie und Bild.
 

Teilnahmebedingungen


- Bücher, die in Griechenland konzipiert und erschienen sind
- Bücher, die zwischen 2022 und 2024 erstmalig veröffentlicht wurden
- Am Wettbewerb teilnehmende Designer*innen dürfen nicht über 40 Jahre alt sein

Die Bewerbungen sollen gemeinsam von Designer*in und Verlag eingereicht werden.

Die Bewerbung erfolgt per Post und pro Buch. Bewerbungen mit unvollständigen Angaben werden nicht bearbeitet. Das Bewerbungsformular bitte ausdrucken und vollständig ausgefüllt (in englischer Sprache) zusammen mit 2 Exemplaren des Titels an das Goethe-Institut Athen senden: Bewerbungsformular

Einsendefrist
Der Einsendeschluss ist der 19.04.2024 (es gilt der Poststempel).

Die Einsender*innen der prämierten Bücher werden nach der Juryentscheidung per Mail benachrichtigt.

 

Der Preis

– Die Gewinnerbekanntgabe findet im Rahmen der 20. Internationalen Buchmesse Thessaloniki (16-19/05/2024) statt

– Die ausgezeichneten Titel werden ebenfalls am deutschen Stand des Goethe-Instituts sowie am Stand der der Hellenischen Kulturstiftung auf der 20. Internationalen Buchmesse Thessaloniki präsentiert.

– Freikarten zur Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse 2024 in Deutschland und Reisekostenübernahme (Flug und Hotel)

– Ausstellung der prämierten Bücher am Stand der Stiftung Buchkunst und am griechischen Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2024

– Volles Teilnehmerprogramm an Veranstaltungen, Aktivitäten, Vorträgen und Netzwerk-Events

– Teilnahme an Touren, Matchmaking- und Networking-Aktivitäten, die von der Stiftung Buchkunst, der Hellenischen Kulturstiftung und der Frankfurter Buchmesse organisiert werden

– Teilnahme am internationalen Wettbewerb der Stiftung Buchkunst „Best Book Design from all over the world“ 2025

– Ausstellung der prämierten Bücher am Stand der Stiftung Buchkunst auf der Leipziger Buchmesse 2025

Jury

Eine fünfköpfige Expertenjury vergibt den Preis. Die Jury wird vom Goethe-Institut Griechenland, von der Hellenischen Kulturstiftung, von der Stiftung Buchkunst und EΒΓΕ berufen und besteht aus Verleger*innen, Buchdesigner*innen aus Griechenland und Deutschland. 

Helen Stelthove arbeitete bei Agenturen in Dublin und Berlin und gestaltete als Senior Designerin bei Stan Hema, Berlin u. a. den Jubiläumsauftritt 100 Jahre Bauhaus. Seit 2017 ist sie mit eigenem Büro selbständig bei Münster. Zu ihren Auftraggebern gehören das Vitra Design Museum und das 2024 eröffnende Archiv der Avantgarden in Dresden. Von 2018–2021 lehrte sie Typografie an der Münster School of Design. 2019 veröffentlichte der Dudenverlag ihr Buch „Pretty Fly For a Wifi – Das unvollständige Wörterbuch der WLAN-Namen“.

Er wurde 1978 in Kavala geboren. Er studierte Film und Soziologie [Master of Arts, University of Glasgow] in Schottland. Er begann seine berufliche Laufbahn in den Medien [Radio, Printmedien]. Von 1997 bis 2012 war er Redakteur des monatlich erscheinenden politisch-kulturellen Magazins PERIODIKO OF CITY [ERT-Journalistenpreis für "Das beste Magazin Griechenlands" im Rahmen des "Government of Non-Governmental" 1999 und der Ath. Botsi-Stiftung im Jahr 2003]. Seit 2005 ist er als Autodidakt aktiv im Bereich Editorial Design tätig. Von 2014 bis heute ist er Art Director des Kappa Verlags. Bis heute hat er über 500 Bücher gestaltet, hauptsächlich Theaterpublikationen, aber auch Poesie, Literatur, Essays und Studien, Sammelalben usw. Als Designer für visuelle Kommunikation und Publikationen hat er für Institutionen (Akademie von Athen, Nationale und Kapodistrianische Universität von Athen, Nationaltheater, Staatstheater von Nordgriechenland, Stadttheater von Piräus, Experimentalbühne der Nationaloper, MOHA-Forschungszentrum, etc. usw.], Veranstaltungen [Athen und Epidaurus Festival, Philippi Festival, Cosmopolis Festival usw.], Theaterhäuser [Kefallinia Straßentheater, Epi Kolono Theater, Zeitgenössisches Theater, Ilisia Theater usw.] und Produktionsfirmen [Lykofos Cultural Organisation, Broadway Show Productions usw.]. Im Jahr 2023 gewann er in derselben Kategorie sowohl den EBGE-Preis als auch die EBGE-Belobigung bei den griechischen Preisen für visuelles Kommunikationsdesign für die Umschläge der Bücher "Tender Necrotomos" und "I will teach you, my little bird" des Dichters George Domianos [Kapa Edotiki, 2023].
 

Katerina Papanagiotou ist Gründungsmitglied und Kreativdirektorin der Kreativagentur MNP. Sie studierte an der Abteilung Grafikdesign der Hochschule für Grafik und Künstlerische Studien in Athen. Von 1997 bis 2003 arbeitete sie in der Werbebranche in den Kreativteams folgender Unternehmen: Karamela, Lowe Athens, Upset!. Projekte, bei denen sie mitgewirkt hat, wurden bei den jährlichen Ermis Awards mehrfach ausgezeichnet.
Seit 2003 gewann MNP wiederholt Preise bei den griechischen Preisen für Grafikdesign und Illustration (EBGE) und den europäischen Designpreisen (ED Awards) sowie den ERMIS AWARDS.
Arbeiten der Agentur wurden in Fachzeitschriften in Griechenland und im Ausland veröffentlicht. In den Jahren 2009, 2011, 2014 und 2019 wurde sie mit dem Mega EBGE Award ausgezeichnet. Das Unternehmen hat mit dem Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst, der Kulturhauptstadt Elefsina 2023, dem Nationaltheater, dem Akropolis-Museum, dem griechischen Filmzentrum, der Piraeus Bank, der Athener Konzerthalle, dem Goethe-Institut Athen, der Onassis-Stiftung, dem Thessaloniki Film Festival usw. zusammengearbeitet. Seit 2005 unterrichtet sie außerdem am Vakalo College.

Er wurde 1958 in Aigio geboren und wuchs in Athen auf. Seine angeborene Liebe zur Kunst brachte ihn dazu, sich zunächst mit Musik zu beschäftigen. So studierte er klassische Gitarre am Orfeus-Konservatorium bei Dimitris Typaldos. Nach seinem Schulabschluss wechselte er an die mathematische Fakultät von Patras, die er jedoch nie besuchte. Zwei Jahre lang spielte er mit bekannten New-Wave-Künstlern auf Musikbühnen der Plaka und im Rockclub Sofita. 1977 bestand er die Aufnahmeprüfungen und trat in die Vakalo-Schule ein. Seine Lehrer waren George und Eleni Vakalo, Vangelis Dimitreas und Daniel Gounaridis. 1980 wurde er mit dem 1. Paneuropäischen Plakatpreis für Kinderspiele ausgezeichnet und war endgültig vom Grafikdesign überzeugt.

Er war in großen Werbeagenturen tätig, gestaltete Tages- und Sportzeitungen und arbeitete als Redakteur und Art Director bei auflagenstarken Zeitschriften.

1993 gründeten er und seine Frau die Kreativagentur Macart. Ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens war die Zusammenarbeit mit Renos Xippas, einem der bekanntesten europäischen Galeristen, mit dem sie zahlreiche Kunstkataloge produzierten. Ihre Qualität hat zu internationalen und griechischen Auszeichnungen und zur seit mehr als 30 Jahren andauernden Zusammenarbeit mit Künstlern geführt.

Daraus entstand die vom Unternehmen erworbene Sammlung von Kunstwerken und der gemeinnützige Kulturraum Macart (2014), der auf dem Grundsatz beruht, dass Kunst die Allgemeinheit betrifft und sie in direkten Kontakt mit den Kreativen bringen soll.

Heute ist Macart, verstärkt durch seine beiden Tochterfirmen, ein integriertes Grafikunternehmen mit dem Slogan "wir kreieren, wir drucken, wir bedrucken alles".
 

Achilleas Tzallas ist Philologe, Herausgeber und Drucker. Er wurde 1997 in Athen geboren und studierte an der Philologischen Fakultät der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen (2015-2020). Seit 2017 arbeitet er beim Verlag „To Rodakio“. Mit Machinen und Bleischriften, die aus historischen Druckereien Athens stammen, hat er eine Buchdruckerei geschaffen, in der er in Handarbeit setzt und druckt.


 

Einverständniserklärung

Die Teilnahmebedingungen werden mit der Bewerbung anerkannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Im Falle einer Auszeichnung räumen die Einsender*innen dem Goethe-Institut Griechenland das Recht ein, das Buch in der Öffentlichkeit auszustellen und/oder öffentlich zugänglich zu machen.

Die Teilnehmer*innen erklären sich einverstanden:
• mit der Präsentation des ausgezeichneten Buches bei Ausstellungen in Griechenland und Deutschland
• mit der Abbildung des Buches im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit des Goethe-Instituts Griechenland, der Hellenischen Kulturstiftung, EBΓE und der deutschen Stiftung Buchkunst
• mit der Teilnahme am internationalen Wettbewerb der Stiftung Buchkunst „Best Book Design from all over the world“ 2025
 

Preisverleihung 2023












"Was gibt es Schöneres, als ein Buch zum ersten Mal aufzuschlagen und den Einfluss zu erleben, den die Typografie, die Bilder oder die Paginierung auf dein Denken und Fühlen haben. Umso wichtiger, dass ganz junge Designer*innen diese Magie der Gestaltung beherrschen und weiterentwickeln!"
Beate Köhler, Leiterin des Goethe-Instituts Thessaloniki

Beate Köhler © Khrystyna Kulakovska, 2019

"Ich freue mich besonders darüber, dass die Idee zu diesem neuen Preis, der junge Kreative auszeichnet, während der Internationalen Buchmesse in Thessaloniki 2021 mit der deutschsprachigen Literatur als Schwerpunkt geboren wurde. Er entstand als Ergebnis der hervorragenden Zusammenarbeit der Hellenischen Kulturstiftung mit dem Goethe-Institut und der Frankfurter Buchmesse."
Präsident der Hellenischen Kulturstiftung Nikos Koukis.

Nikos Koukis © Hellenische Kulturstiftung

Kontakt

Partner