Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Postkarten für den Frieden© Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan

Postkarten für den Frieden

Armenien trifft Indien!

Friedensgrüße aus Armenien

Was bedeutet Frieden für dich? Das ist die Kernfrage unseres Projektes „Postkarten für den Frieden“, welches wir gemeinsam mit dem Goethe-Institut Georgien und dem Goethe-Zentrum Eriwan in Armenien durchführen. 15 Schüler*innen in Armenien haben sich mit dieser Frage kreativ auseinandergesetzt und handgemachte Postkarten mithilfe der Monotypietechnik erstellt. Während dieses Workshops haben die Teilnehmenden verschiedenen Friedenssymbole kennen gelernt, ihr eigenes Symbol entwickelt und damit ihre Postkarte verziert. Das Ergebnis ist fantastisch. 
  Friedenskarten

 

Die Geste erwidern

Nun werden Schüler*innen an einer ausgewählten Schule in Neu Delhi an einem ähnlichen Workshop zum Thema Frieden teilnehmen. Gemeinsam werden wir nicht nur über die Bedeutung von Frieden und Friedenssymbole sprechen, sondern auch das Land Armenien kennen lernen und natürlich gemeinsam Postkarten gestalten. Diese werden dann wieder auf den Weg nach Armenien geschickt. Wir hoffen, dass sich daraus eine Brieffreundschaft entwickelt. 

Friedenssymbole © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan

Friedenssymbole

Das erste Zeichen, woran viele wohl denken,  wenn sie über Frieden nachdenken, ist das CND-Symbol. Ein Kreis, in der Mitte durch einen Strich geteilt und zwei weitere Striche quer von der Mitte ausgehend. Die wenigsten wissen wohl woher das Zeichen stammt. Im Jahr 1958 hat der britische Künstler Gerald Holtom dieses Symbol für eine Kampagne zur nuklearen Abrüstung entworfen. Dabei kombinierte er die Buchstaben N für „nuclear“ und D für „disarmament“ aus dem Winkeralphabet. Ein weiteres bekanntes Zeichen ist die Friedenstaube, ein Symbol welches aus der Bibel stammt. Auch eine weiße Flagge, zwei gespreizte Finger, ein zerbrochenes Gewehr oder ein Olivenzwei symbolisieren das Thema Frieden. Welche Friedenszeichen kennt ihr noch? Wie würdest du Frieden darstellen? 

Monotypie © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan

Was ist Monotypie?

Monotypie ist eine besondere Technik der bildenden Kunst aus dem 17. Jahrhundert. Dabei wird nicht direkt auf Papier oder Leinwand gemalt, sondern vorerst auf Materialien wie Glas, Metall oder Acrylplatten. Solange die Farbe noch nicht getrocknet ist, werden die Farben mit der Hand oder einer speziellen Presse auf Papier gedruckt. So entsteht ein besonderes Kunstwerk, ein reizvoller Abdruck. 

Kontakt

Bei Fragen oder Anmerkungen zu diesem Projekt wenden Sie sich gerne an matthias.duennwald@goethe.de

Top