Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

In Anlehnung an Édouard Glissants "Poetics of Relation" ("one way ashore, a thousand channels") bietet dieses vierteilige Online-Radioprogramm Gespräche, Poesie, Musik und Radiobeiträge von geladenen Gäst*innen.

A Thousand Channels ist nicht nur Teil der im Vorfeld zu Colomboscope 2021 stattfindenen Aktivitäten, sondern wird auch wird auch ein Programmpunkt während des Festivals sein. Die präsentierten Werke, Berichte und Kompositionen gruppieren sich allesamt um das Festivalthema "Language is Migrant" und versuchen sprachliche und musikalische Enklaven in den Territorien des Indischen Ozeans auszuloten. Die Beiträge umfassen verschiedene akustische Modi und laden zu ganz unterschiedlichen Hörpraktiken ein.

A Thousand Channels lässt sich am besten auf einem Desktop-Computer anhören, da es auch ausführlichen Lesestoff mit Hintergrundinformationen zu den Episoden gibt.

Episode #1: A Thousand Channels


A Thousand Channels #1 © Colomboscope Die erste Folge von A Thousand Channels wandert zwischen Südasien und Australien mit der Historikerin und Träumerin Samia Khatun und dem Komponisten Lee Ingleton, nach Assam mit getragen von der Lyrik der Miyah Poets ... Lesen Sie weiter und hören Sie jetzt die erste Folge der Episode #1.

Jetzt anhören
 

Episode #2: A Thousand Channels


A Thousand Channels #2 © Colomboscope Die zweite Folge von A Thousand Channels hört kritisch auf das von Indien besetzte Kaschmir mit dem Anthropologen und Dichter Ather Zia. Außerdem erzählt Belinda Zhawi von etisch-historisch-fantastischen Vorstellungen von afrikanischer Identität... Lesen Sie mehr und hören Sie jetzt Episode #2.

Jetzt anhören

 

Episode #3: A Thousand Channels


A Thousand Channels #3 © Colomboscope In der dritten Folge von A Thousand Channels erkunden wir zusammen mit Zahra Malkani die multiversalen Widrigkeiten des Indus und der Makran-Küste und tauchen mit Siyabonga Mthembu in die Kosmologien der südafrikanischen Free Jazz-Szene ein.... Lesen Sie mehr und hören Sie jetzt Episode #3.

Jetzt anhören

 

Informationen zum Projekt


Ein Projekt von Syma Tariq

Sound design: Francesca Savoldi

In Zusammenarbeit mit: Natasha Ginwala, Anushka Rajendran

A Thousand Channels wird durch den EUNIC Fördergrant “European Houses of Culture” sowie über Fördermittel des British Council Sri Lanka finanziert. 

Syma Tariqs Forschung wird von TECHNE AHRC UK unterstützt. 

Top