Erster Spatenstich zur Renovierung der Goethe-Villa

  • Goethe Villa Innenansicht Foto: Beatrice Minda
    Nach vier Jahren der Verhandlungen um Mietvertrag und Baugenehmigung ist es nun so weit: die Bauarbeiten an der alten Villa, die der künftige Sitz des Goethe-Instituts in Myanmar werden soll, können beginnen.
  • Goethe Villa Foto: Goethe-Institut Myanmar / Hans-Christian Schink
    Im Folgenden ein Bilderbogen zur Erinnerung an die Feier am 1. November 2016, einem der ersten strahlenden Tage nach der langen Regenzeit:
  • Betende Gäste Foto: Maro Verli
    Der symbolische erste Spatenstich sollte ursprünglich von Außenminister Frank Walter Steinmeier vollzogen werden. Der Besuch musste leider kurzfristig abgesagt werden. So wurde daraus eine Zeremonie im kleinen Kreis der engsten Freunde des Instituts und der Kolleginnen und Kollegen aus Botschaft, deutschen Organisationen und Institut.
  • Mönchszeremonie an der Villa Foto: Maro Verli
    Mönche des benachbarten Aung Myay Thu Kha Klosters vollziehen die traditionelle Myay Thant-Zeremonie. (Myay Thant = “Reinigung” des Ortes)
  • Mönchszeremonie Foto: Maro Verli
    Sie erbitten Schutz und Beistand für den Bau und die Renovierungsarbeiten.
  • Mönche mit Buddha Foto: Maro Verli
    Der Buddha, der im Obergeschoss der restaurierten Villa Platz nehmen wird, soll die Geister des Bösen von der Villa und den Menschen, die in ihr ein und ausgehen, fernhalten.
  • Wasserweihe Foto: Maro Verli
    Das Vergießen von Wasser steht für das Teilen von karmischen Verdiensten und das Zurückgeben von Leben an Mutter Erde.
  • Mönche erhalten Gaben Foto: Maro Verli
    Zum Dank für den vollzogenen Ritus erhalten die Mönche neue Roben und ein festliches Mahl.
  • Vertragsunterzeichnung Foto: Maro Verli
    Botschafter Christian-Ludwig Weber-Lortsch und Bauunternehmer Shigeo Hana unterzeichnen den Vertrag über den Bauauftrag des Auswärtigen Amtes.
  • Direktor & Architekt Foto: Maro Verli
    Der Spatenstich kann beginnen.
  • Stefan Weeke & Meike Goosmann Foto: Maro Verli
    Meike Goosmann und Stefan Weeke aus Berlin begleiten die Zeremonie.
  • Letzte Anweisungen … Foto: Maro Verli
    Letzte Anweisungen …
  • Spatenstich Foto: Maro Verli
    Botschafter Weber-Lortsch, Architektin Kyaw Kaliar (Yangon), Architekt Oliver Gerhartz (Berlin) und Bauunternehmer Shigeo Hana.
  • Anstoß Foto: Maro Verli
    Auf dass die Arbeiten schnell vorankommen und in einem Jahr die Einweihung der neuen Goethe-Villa möglich wird! (Links: U Myat Thura von der Universität der Künste Yangon (Vermieter), daw Myintzu Myint, Frau von Shigeo Hana und Miteignerin Tokio Enterprise.)
  • Geplante Cafeteria Foto: Goethe Institut
    So soll die künftige Cafeteria des Instituts aussehen…
  • Auditorium Foto: Goethe Institut
    …und so der Neubau für Bibliothek und Auditorium neben der alten Villa.
  • Goethe Team Foto: Maro Verli
    Eine weitere wichtige Etappe in der Gründungsgeschichte des Goethe-Instituts Myanmar ist erreicht.
  • Bauarbeiten beginnen Foto: Maro Verli
    Die Arbeiten beginnen noch am Abend: die Baustelle, vier Tage später…