HiM © Goethe-Institut/itd.

Hegel in Multireality

Das Projekt „Hegel in Multireality“ (HiM)“ will das Buchformat neu denken, dem Leseerlebnis eine neue Form geben und das Leseverständnis eingehend erleichtern. Es wird ein neuartiges, auf digitaler Technologie basiertes und bestehende Lesehilfsmittel synthetisierendes, Buchformat entwickeln – das Zukunftsbuch.

Für das Zukunftsbuch, mit Zuhilfenahme bewährter (Audio, Video, Musik, Animation, Bildmaterial, weiterführende Links, Fußnoten, Text-Interpretationen usw.) und zeitgenössischer digitaler AR-Mittel, wurde einer der am notorischsten zu lesenden Autoren, G. W. F. Hegel, mit seiner 'Geschichte' der „Herrschaft und Knechtschaft" ausgewählt: 10 Seiten, die in einer nie dagewesenen Form beleuchtet sein werden – „Hegel in Multireality".

Das Buch wird in verschiedenen Formaten in verschiedenen Phasen entwickelt:

  • Web-Plattform mit Hörbuch,
  • E-Buch,
  • klassisches Buch, angereichert mit AR (augemented reality).
Das Zukunftsbuch, das strategisch, analytisch und nach einer speziell für das Projekt maßgeschneiderten user-centered-Methodologie entsteht, wird von einem internationalen Projektteam entwickelt und in Partnerschaft mit der Slowenischen Buchagentur bei der Frankfurter Buchmesse 2023, bei der Slowenien als Ehrengastland auftreten wird, vorgestellt.

Sara Božanić © Jože Suhadolnik Sara Božanić ist CEO des Instituts für transmediales Design. Sie steht an der Schnittstelle von Kreativität und Produktion technologisch fortschrittlicher Geschichtenwelten. Im Jahr 2019 erhielt sie den angesehenen Preis „SozialMarie“ für die Methode des partizipativen Lehrens „Twisted Tales“, mit dem Projekte ausgezeichnet werden, die innovative Antworten auf drängende gesellschaftliche Herausforderungen geben. Im Jahr 2015 wurde sie unter 40 EU-Beratern, die sich mit der Publikumsentwicklung auf digitalem Wege befassen, ausgewählt, um an Politikdebatten im Rahmen des Projekts "The Voice of Culture–a Structured Dialogue between the European Commission and the cultural sector" teilzunehmen. Im Jahr 2011 erhielt sie für ihre Leistungen bei der Entwicklung des Sektors für interaktives Mediendesign in Slowenien den Preis „Young Creative Entrepreneur Media Award“ des British Council.


Ana Jovanović © Alis Mario Dr. Ana Jovanović ist Philosophin, Forscherin und Ghostwriterin. Zurzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Philosophie der Philosophischen Fakultät an der Universität Ljubljana. Sie schloss ihr Studium an derselben Fakultät mit einer Diplomarbeit über Hegels Philosophie ab und promovierte über die philosophischen Grundlagen der Möglichkeit zu lehren, beides unter Betreuung von Prof. Dr. Zdravko Kobe. Zu ihren Forschungsgebieten gehören Philosophie des Geistes und der Sprache, Hegelianismus, Strukturalismus und allgemeine Linguistik, Diskursanalyse und neuerdings auch forensische Linguistik und Aussagenanalyse. Ihre aktuelle Forschung untersucht philosophische und sprachwissenschaftliche Ansätze zu Lüge und Täuschung. In der ersten Projektphase wird sie, unter anderem, den Leseclub „Hegel-Leseerfahrung“ leiten.


Urban Šrimpf © Uwe Reissig Dr. Urban Šrimpf, Initiator und Leiter des Projekts, ist Übersetzer, Hochschullehrer, Kurator, Redakteur, Doktor und Assistent für Translationswissenschaften an der Abteilung für Übersetzen an der Philosophischen Fakultät in Ljubljana und Koordinator für Kulturprogramme am Goethe-Institut Ljubljana, wo er mit Kulturmanagement beschäftigt ist und sich für intensiven kulturellen Austausch einsetzt. Sein Interesse gilt einer Vielfalt von Themen: von Fachterminologie bis zur Aufklärung, von slowenischer Literatur-, Theater- und Übersetzungsgeschichte bis zum Opus Linharts und Prešerens, von deutscher klassischer Philosophie bis zu Fragen über die Rolle der Kunst in der Gesellschaft.



Sönke Kirchhof © Privatarchiv Sönke Kirchhof ist Gründer, CEO und leitender Produzent des preisgekrönten Full Service VR Studios INVR.SPACE GmbH. Er studierte Politikwissenschaft in Hamburg und Film-und Fernsehproduktion an der Filmuniversität Babelsberg. Seit über 15 Jahren arbeitet er in den Bereichen virtuelle Realität, stereoskopischer Film, Nachbereitung von visuellen Effekten und Computeranimation und beschäftigt sich zudem mit Forschung und Entwicklung von Kunst und Technologie. Er ist der Gründer der Firma reallifefilm international GmbH (besteht seit 2006) und an einer Reihe von Projekten als Produzent und Stereograph beteiligt. Im Jahr 2019 wurde sein VR-Studio INVR.SPACE als bestes Full-Service-VR-Studio ausgezeichnet. Er gewann den goldenen Lumiere-Filmpreis, den silbernen Autovision-Preis und 2018 den Deutschen Designpreis für das Projekt "BMW i Driving Experience".



Rachel Aumiller © Privatarchiv Dr. Rachel Aumiller ist eine Philosophin, die über Hegel und die post-hegelianische Philosophie mit dem Schwerpunkt auf den ontologischen Dimensionen der Empfindung schreibt. Derzeit ist sie Fellow am ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry. Sie promovierte in Philosophie an der Universität Villanova und bildete sich weiter an der Ljubljaner Schule für Psychoanalyse als Stipendiatin des amerikanischen Fulbright-Programms in Slowenien. Sie ist Autorin des Buches „Laughing Matter of Spirit“ (Northwestern University Press) und Herausgeberin von „A Touch of Doubt: On Haptic Scepticism“ (De Gruyter). Ihre Rolle beim HiM-Projekt umfasst die Mitarbeit an deutsch-englischen Übersetzungen, die Leitung des Kunst-Teams in Berlin und die Leitung eines 2-monatigen Workshops, aus dem die konzeptuellen und visuellen Komponenten des Zukunftsbuchs hervorgehen werden: "Hegels Herr-Knecht-Dialektik – Die Visualisierung der Macht".

Partner:
Institut für transmediales Design © Institut für transmediales Design INVR.SPACE © INVR.SPACE Slowenische Buchagentur © JAK RS