Übersetzerworkshops Kollektives Übersetzen I Bettina Wilpert

Kollektives Übersetzen © Goethe-Institut Ljubljana

Di, 17.12.2019 -
Mi, 18.12.2019

Goethe-Institut Ljubljana

Mirje 12
1000 Ljubljana

Kollektives Übersetzen

Übersetzerworkshops mit Bettina Wilpert

Auf Einladung des Goethe-Instituts Ljubljana kommt am 16.12.2019 zum ersten Mal die junge deutsche Schriftstellerin Bettina Wilpert nach Slowenien. Ihr Debütroman „nichts, was uns passiert“ wird im Rahmen des Projekts Kollektives Übersetzen von 6 Student*innen der Abteilung für Übersetzen der Philosophischen Fakultät Ljubljana unter der Betreuung der jungen Übersetzer Irena Smodiš und Urban Šrimpf und mit lektorischer Unterstützung der anerkannten Übersetzerin Dr. Amalija Maček ins Slowenische übersetzt.

Die Autorin wird am 17. und 18.12. zwei Workshops leiten und mit den Übersetzer*innen den Roman und die übersetzerischen Dilematta diskutieren.

Die Romanübersetzung wird im Rahmen des Festivals Fabula 2020 herausgegeben und am 8.3.2020, dem Internatoinalen Frauentag und zum Abschluss des Festivals, vorgestellt – bei der Präsentaion wird auch Bettina Wilpert aufreten.

Bettina Wilpert © linonono Bettina Wilpert, geboren 1989, wohnt in Leipzig, wo sie Deutsch unterrichtet. In Potsdam, Berlin und Leipzig studierte sie Kulturwissenschaften, Anglistik und Literarisches Schreiben. Unter Anderem war sie Finalistin des 23. internationalen Wettbewerbs junger deutschsprachiger Prosa und Lyrik Open Mike, Stipendiatin der Autorenwerkstatt Prosa 2017 des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB) und Artist in Residence auf dem Festival für junge Literatur PROSANOVA 2017. Ihr Debütroman „nichts, was uns passiert“ landete auf der Hotlist 2018, der Liste der zehn besten Bücher unabhängiger Verlage im deutschsprachigen Raum. Er wurde auch mit dem Lessing-Preis des Freistaates Sachsen und dem ZDF-„aspekte”-Literaturpreis für das beste literarische Debüt des Jahres 2018 ausgezeichnet.

 

Zurück