Karriere
Das Goethe-Institut als Arbeitgeber

Goethe-Institut Zentrale, Personal Foto: Goethe-Institut/Loredana La Rocca Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Wir vermitteln ein umfassendes aktuelles Deutschlandbild und informieren über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben in Deutschland.

Das Goethe-Institut bietet Ihnen

  • herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeiten in einer international erfolgreichen Organisation
  • Mitarbeit in einem weltweiten Netzwerk
  • interessante Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventinnen und -absolventen
  • Stellen als Fach- oder Führungskräfte in Deutschland und im Ausland
  • vielseitige Stellenprofile – ob in Spracharbeit, kultureller Programmarbeit, Administration oder Informations- und Bibliotheksarbeit
  • eine offene und freundliche Unternehmenskultur
  • viel Raum für Eigeninitiative und Kreativität
  • Entwicklung und Umsetzung von Projekten im Team
  • flexible Arbeitszeitregelungen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Zertifikat „berufundfamilie“)

Ihre Fragen – Unsere Antworten

Der Haupteingang sowie die Besucherparkplätze befinden sich in der Dachauer Str. 122. Bitte melden Sie sich am Empfang an.

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung.

Das Goethe-Institut bietet Einstiegsmöglichkeiten für unterschiedliche Profile im In- und Ausland.

Zum Beispiel:
  • Wenn Sie die Mittlere Reife mit „gut“ abgeschlossen haben, können Sie sich in der Zentrale in München um eine Ausbildung als Bürokaufmann/-kauffrau bewerben.
  • Wenn Sie ein abwechslungsreiches Aufgabenfeld als Sachbearbeiter/in in der Zentrale in München suchen, sollten Sie eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich oder eine Fachhochschulausbildung sowie einschlägige Berufserfahrung und Interesse an einer weltweit vernetzten Tätigkeit mitbringen.
  • Wenn Sie an einem Goethe-Institut in Deutschland oder im Ausland Deutsch als Fremdsprache unterrichten möchten, sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium z.B. in Germanistik oder in einer Fremdsprachenphilologie, eine DaF-Zusatzqualifikation und nachgewiesene umfassende Unterrichtserfahrung erforderlich. Bewerbungen als DaF-Lehrkraft richten Sie bitte direkt an die Institutsleitung des Goethe-Instituts, das Sie interessiert (Kontakt siehe Internetseite des jeweiligen Instituts)
  • Wenn Sie planen, für eine begrenzte Zeit oder dauerhaft Ihren Wohnsitz ins Ausland zu verlegen und sich für eine Tätigkeit an einem Goethe-Institut Ihres neuen Wohnortes interessieren, richten Sie Ihre Bewerbung bitte direkt an die Institutsleitung (Kontakt siehe Internetseite des jeweiligen Instituts). Ortskraft-Stellen richten sich in Vergütung und Arbeitsbedingungen nach den sozial- und steuerrechtlichen Bedingungen des Gastlandes. Auch über Ortskraft-Stellen informiert der Newsletter.
  • Wenn Sie sich für eine Tätigkeit als Referent/in z.B. im Kultur-, Sprach- oder Verwaltungsbereich in der Zentrale in München bewerben möchten, benötigen Sie ein abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium, fundierte Fachkompetenz und Berufserfahrung im jeweiligen Bereich, interkulturelle Kompetenz aufgrund eigener Auslandserfahrung und die Aufgeschlossenheit für eine weltweit vernetzte Tätigkeit. Auch für diese Tätigkeit kann ein Volontariat im Goethe-Institut (ein bis zwei Jahre, in der Zentrale und/oder im Ausland) oder eine Tätigkeit als Projektreferent/in ein guter Einstieg sein. Volontariate ebenso wie - befristete oder unbefristete - Referentenstellen werden ausgeschrieben. Dazu verfolgen Sie bitte die Ausschreibungen auf www.goethe.de/karriere und im Newsletter.
  • Wenn Sie eine Laufbahn als entsandte Führungskraft des Goethe-Instituts im Ausland anstreben, sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, einschlägige Berufserfahrung in kulturellen Institutionen, Auslandserfahrung, darunter möglichst auch Sprach- und interkulturelle Kompetenz in einem außereuropäischen Kulturraum, sowie eine weltweite Rotationsbereitschaft erforderlich. Wir empfehlen Ihnen dazu den Selbsttest „Rotation als Lebensmodell – Passt das zu mir?“ Rotation als Lebensmodell – Passt das zu mir?“. Ein Einstieg in die Rotationslaufbahn im DaF-Bereich kann z.B. über die „Fachlaufbahn Sprache“ erfolgen.
Andere Einstiegsmöglichkeiten sind ein Volontariat (ein bis zwei Jahre, in der Zentrale und/oder im Ausland) oder eine Tätigkeit als Projektreferent/in, an die sich unterschiedliche Qualifizierungswege anschließen können. Volontariate ebenso wie – befristete oder unbefristete – Referentenstellen werden ausgeschrieben. 
Eine Traineeausbildung gibt es auf absehbare Zeit nicht, stattdessen bietet das Goethe-Institut unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten, an die sich unterschiedliche Qualifizierungswege anschließen können.
Grundsätzlich sollten Bewerber/-innen sich über die aktuellen Stellenangebote auf unserer Internetseite informieren und sich auf eine konkrete Ausschreibung unter Angabe der Referenznummer bewerben. Bitte tragen Sie sich auf www.goethe.de/karriere in unseren Newsletter ein, der über die aktuellen Stellenangebote in Deutschland und weltweit informiert.
Wir bitten um Verständnis dafür, dass Bewerbungen nach Eingang der Bewerbungsfrist nicht mehr berücksichtigt werden können.
Bitte geben Sie im Anschreiben an, wann Sie die Stelle frühestens antreten können, wenn Sie den vorgegebenen Termin nicht einhalten können.
Bewerbungen werden ausschließlich über unser Online-Verfahren (E-Recruitment) angenommen.

Bitte haben sie dafür Verständnis, dass Bewerbungen per Post oder per E-Mail nicht berücksichtigt werden können.

Für unverlangt eingesandte Bewerbungsmappen kann keine Verantwortung übernommen werden.
Wir empfehlen Ihnen, Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) über unsere Online-Bewerbungsseite hochzuladen. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen nur PDF-, JPG- und PNG-Dateien mit einer Größe von max. 5 MB akzeptiert werden können. Es ist daher sinnvoll, alle Dokumente in einer einzigen PDF-Datei zusammenzufassen.
Den/ die Ansprechpartner/-in können Sie der jeweiligen Stellenausschreibung entnehmen.
Sie erhalten von uns mit dem Arbeitsvertrag einen Personalbogen, den Sie bitte ausgefüllt zurücksenden, zusammen mit folgenden Unterlagen:
  • Lohnsteuerkarte (wenn diese noch dem alten Arbeitgeber vorliegt, bitte vorab in Kopie),
  • Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse,
  • Kopie des Sozialversicherungsausweises sowie
  • polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate).
Die Vergütung erfolgt nach dem „Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes“ (TVöD) und ist der Stellenausschreibung zu entnehmen. Die persönliche Vergütung kann von der Eingruppierung der Stelle abweichen, wenn die geforderten einschlägigen Voraussetzungen nicht in vollem Umfang vorliegen. Sie können die voraussichtliche Vergütung selbst berechnen, wenn Sie die in der Ausschreibung genannte Entgeltgruppe, z.B. TVöD E 13, zugrunde legen:

http://www.tvoed-rechner.de/
Zur Berechnung des Urlaubes sind folgende Angaben nötig:
  • Beschäftigungsumfang (an wie vielen Tagen die Woche arbeitet der/die Beschäftigte)
  • Vertragsdauer (Urlaubsanspruch entsteht nur für volle Monate der Beschäftigung)
Für Teilzeitbeschäftige wird der Urlaub anteilig berechnet. Auch Volontäre/Volontärinnen und befristet Beschäftigte sowie Aushilfskräfte haben selbstverständlich einen anteiligen tariflichen Urlaubsanspruch.

Weitere Informationen zum tariflichen Urlaubsanspruch nach TVöD finden Sie auf http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/urlaub.html
Sie finden die Datenschutzerklärung unter folgendem Link:
www.goethe.de/e-recruiting/datenschutzerklaerung