Film Cine Club Alemán - Der junge Karl Marx

El joven Marx Foto: Frederic Batier Agat/Film-Velvet

03.04.2018

Deutscher Klub

Av. Corrientes 327
21. Stock
Buenos Aires

Vorführung des neuen Films von Raoul Peck über die Jugendjahre des großen deutschen Denkers. Anschließende Diskussion mit Nele Wohlatz.

Dienstag, 3. April 2018 um 19 Uhr im Cine Club Alemán. Av. Corrientes 327
Eintritt frei
 
Präsentiert vom Goethe-Institut und dem Deutschen Klub im Vorfeld von MARX NACE – ein zwölf-stündiges Event, organisiert in Zusammenarbeit mit dem Teatro Cervantes zum 200. Geburtstages von Karl Marx.
 
Der junge Karl Marx
Regie: Raoul Peck. Frankreich, Belgien, Deutschland 2017
Darsteller: August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps, Olivier Gourmet
 
1844. Der 26-jährige Karl Marx lebt notorisch verschuldet und von Existenzängsten geplagt mit seiner Frau Jenny im Pariser Exil. Als er den kaum jüngeren Friedrich Engels kennenlernt, verachtet er den Sohn eines Fabrikbesitzers zunächst als Dandy. Doch Engels hat gerade auf der Basis eigener Erlebnisse seine Studie über die Verelendung des englischen Proletariats publiziert und längst begonnen, sich von seiner Klasse zu entfernen. Bald freunden die beiden sich an und inspirieren sich als Gleichgesinnte und Kampfgefährten einer gemeinsamen Vision: der Revolution der Arbeiterklasse.
 
Raoul Peck wurde 1953 in Haiti geboren und studierte an der Humboldt Universität in Berlin. Er ist Aktivist, Drehbuchautor, Produzent und Filmemacher. Als Regisseur drehte er mehrere Spielfilme, darunter Haitian Corner (1987), Haiti - Le silence des chiens (1994), Assistance mortelle (2013), I am not your Negro (2017).

 

 

Zurück