Computerspiele Das Gaming-Labor

Girl Games

15.06.2018

Cámara Argentina de Comercio y Servicios

Auditorium
Rivadavia 970
Buenos Aires

Open Talk zu Computerspielen & Storytelling.

Freitag 15. Juni - 18 Uhr. Anmeldung: cynthia-erica.quiros@goethe.de

Digitale Spiele haben sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Massenmedium entwickelt und prägen den Alltag von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Computerspiele sind oft negativ konnotiert – dabei ist ihr Potential zum Erzählen und Erleben von spannenden Geschichten groß. Gerade Art Games bieten neue und kreative Formen des Erzählens; Hintergrundinformationen und realistische Charakterdarstellungen werden dabei immer wichtiger.

Doch wie kreiiert man eine gute Geschichte für ein Computerspiel? Welches sind die besonderen Herausforderungen des Mediums, bei dem es nicht um eine lineare Geschichte geht, sondern um viele Geschichten, Alternativen, Abzweigungen… Wie entwickelt man ein Storyboard für ein digitales Spiel und welche Hilfsmittel gibt es dafür?

Alejandra Bruno ist Entwicklerin von Computerspielen und Spezialistin in den Bereichen Design, Inhalte, Storyboard und Produktmanagement. Sie hat bereits für nationale und internationale Computerspielverlage und –Institutionen gearbeitet, u.a. für Big Fish, Lego, QB9, The Other Guys, Unicef, Nationalmuseum Cabildo, Bildungsministerium. Sie verfügt über Erfahrungen als Dozentin für Storytelling sowohl im Bereich linearer als auch nicht-linearer Medien sowie über Managementerfahrung in der Produktentwicklung. Sie verfügt über einen Abschluss in Film- und Fernsehregie (Cievyc) und Drehbuch (Fundación TEBA). Seit 2004 unterrichtet sie im Bereich Spieleentwicklung beim Image Campus, seit 2008 entwickelt sie Spiele für die Agentur QB9 sowie für andere Spiele-Firmen. Sie wird in ihrer Präsentation in die Kunst des Storytelling in Computerspielen einführen.

Agustin Cordes arbeitet seit 16 Jahren als Entwickler für Computerspiele und ist derzeit im Vorstand des ADVA, des Verbands argentinischer Computerspielentwickler. Er entwickelte digitale Spiele für verschiedene Spiele-Agenturen, hat auch erfolgreiche Fundraising-Kampagnen bei Steam Greenlight und Kickstarter geleitet. Aufbauend auf dem Erfolg seines Spiels Scratches, des ersten kommerziellen „Graphic-Abenteuer-Computerspiels“ in Argentinien, arbeitet er nun zusammen mit einem Entwicklerteam der Spiele-Agentur Senscape an einem Nachfolger: Asylum. Man darf neugierig sein! - Er wird in seinem Vortrag die Software Twine als Instrument zur Entwicklung von mehrdimensionalen Stories für Computerspiele vorstellen.

Die Vorträge werden per Live Streaming über die Facebook-Seite und den Youtube-Kanal des IPCAC übertragen sowie über die Facebook-Seite des Goethe-Institut Buenos Aires. Sie sind auch nach der Veranstaltung auf diesen Kanälen verfügbar.

Eingeladen sind alle Interessierten; die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten: cynthia-erica.quiros@goethe.de

Die Veranstaltung wird organisiert in Kooperation mit IPCAC (Instituto Privado - Cámara Argentina de Comercio y Servicios), ADVA (Asociación de Desarrolladores de Videojuegos de Argentina) und Game On! (Festival für Art Games)
 
Sie ist Teil des Projekts “Girl Games”, das die Goethe-Institute in Südamerika gemeinsam mit dem Magazin SOFA durchführen.

Mehr Informationen zu Girl Games

 

Zurück