Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)


Introtext - If your Body is here Maybe I'm inside your body

Das Projekt „If your body is here, maybe I'm inside your body“ (Wenn dein Körper hier ist, bin ich vielleicht in deinem Körper) fragt danach, wie wir die Grenzen zwischen Körper und Raum wahrnehmen und wo sie beginnen oder enden. Ist es möglich, diese Grenzen zu verwischen, wenn sie einmal festgelegt sind?

Diese Themen wurden im Januar 2024 im Goethe-Institut São Paulo an zwei Tagen experimentell mit interessierten Teilnehmer*innen und in einer Diskussion mit Janaina Leite auf theoretischer Ebene behandelt.

If Your Body is here maybe I'm inside your body“ wurde von Giovanna Monteiro, Herlandson Duarte und Marcus Garcia konzipiert und die Erfahrungen sind in diesem Video von Danila Bustamante zu sehen.
Bild mit dem Titel des Projekts © Goethe-Institut

Marcus Garcia


Foto Portrait von Marcus Garcia © Sebastián Arriagada Marcus García ist Student im Masterstudiengang Darstellende Künste an der Universität São Paulo (USP). Sein Forschungsgegenstand ist die - oft problematische - Beziehung zwischen Technik und Kultur und insbesondere zwischen Technik und Theater. Abschluss als Ingenieur an der Poli-USP. Verantwortlich für die Automatisierung in dem Stück ohne Schauspieler Cabeça oca espuma de boneca von Ilê Sartuzi (SESC Pompeia - 2022). Regisseur von Coletivo Karenin, (ProAC Theaterproduktion 2021, ProAC Erstlingswerke 2018). Beleuchter der Ausstellung Voces del Muro, künstlerische Leitung von Paula Halker (Ausstellung ProAC 2020). Gründungsmitglied von 28 Angry Paws; unterrichtet Traquitanas escénicas (Espaço 28 – unabhängiges Kulturzentrum ProAC). 

Giovanna Monteiro


Giovanna Monteiro © Sebastián Arriagada Giovanna Monteiro ist eine brasilianische Schauspielerin, Performerin und Kulturproduzentin. Ihre Forschung konzentriert sich auf das Studium von Worten, Klängen, Bewegung und Improvisation und überschreitet dabei die Grenzen von Tanz und Theater. Im Jahr 2021 wurde sie ausgewählt, um an der 5. Ausgabe von PACAP im Fórum Dança, kuratiert von João Fiadeiro, teilzunehmen. Sie ist Mitbegründerin des Comité Oculto Johann Fatzer, mit dem sie die Veranstaltungen No escucho los pasos de nadie entre los escombros (2017), Terra Tu Pátria (2018) und Antígona Sonora (2021) entworfen hat. Sie hat einen Abschluss in Darstellender Kunst.

Herlandson Duarte


Herlandson Duarte © Sebastián Arriagada Herlandson Duarte hat einen Master in Theaterwissenschaft, Fachrichtung Regie, an der Escola Superior de Teatro e Cinema de Lisboa (Lissabon). Er forscht über Immersion, Illusion und Suspension, LED-Licht, virtuelle Realität und die Erstellung von 3D-Bildern in Echtzeit. Im Jahr 2007 nahm er am Programm Kreativität und künstlerisches Schaffen - Inszenierungskurs der Calouste-Gulbenkian-Stiftung teil. Im Jahr 2021 besuchte er das Fórum Dança und nahm an dem von João Fiadeiro kuratierten Fortgeschrittenen Programm für Kreation in den darstellenden Künsten - PACAP 5 teil. Seine Arbeiten wurden in Lissabon, São Paulo, Rio de Janeiro, Luanda, Dakar und Kap Verde aufgeführt. 
Top