Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Einer liest aus den Cocablättern
Edwin Guzmán

dass das Coca existiert
seine Wahrheit
ist die Form des Grüns
die Wurzel des Gewebes
 
Die Rippen
verweisen auf das Unsagbare
 
In seinem mütterlichen Bauch  
wächst eine immaterielle Sonne
 
Seine Transzendenz
sind die Blätter
die
fallen
(Der „Yatiri“ von Borda wirft sie in der Ferne)
 
Im Gewebe der Zeit
Zeichen
die sprechen von der Schwere
des Rätsels
von der Larve des Ganzen 
(Übersetzung Timo Berger)
 Anm. d. Ü.:
„Yatiri“ bedeutet Schamane auf Amyara und verweist auf ein berühmtes Gemälde von Arturo Borda (1883-1953), auf dem ein Yatiri aus den Cocablättern liest.

 
Drei Fragen an ... Edwin Guzmán

Eine Mutmaßung, die einer Rechtfertigung bedürfte. Wenn ich auf diese Behauptung spontan reagieren müsste, würde ich unweigerlich ja sagen. Aber das hat mit meiner persönlichen Geschichte zu tun, die viel enger mit der Lyrik als mit der Erzählkunst verbunden ist. 

Mehr...
Top