Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Yola Mamani Mamani
Das Jahrhundert der Frauen

Yola Mamani Mamani wurde in Santa María Grande, Provinz Omasuyos im Departement La Paz - Bolivien geboren.

Seit ihrem neunten Lebensjahr war sie eine Hausangestellte und Migrantin, die vom Land in die Stadt zog. Zwischen 2007 und 2008 war sie Leiterin der historischen Gewerkschaft der Hausangestellten „San Pedro“, durch die Gewerkschaft lernte sie Mujeres Creando kennen und wurde Teil von „Radio Deseo“, wo sie sich zur Radiomoderatorin ausbildete.

Seit 2009 und 7 Jahre lang war sie Produzentin und Moderatorin der Sendung „Soy Trabajadora del Hogar con orgullo y dignidad“ (Ich bin eine Hausangestellte mit Stolz und Würde), in der Stadt La Paz.

Im Jahr 2012 gewann ihre Reportage „Puestos de venta convertidos en mingitorios“ (Verkaufsstände werden zu Pissoirs) den ersten kommunalen Journalistenpreis von La Paz.

2019 nahm sie an der Südbiennale teil und machte eine eigene Produktion mit Fotografie und bildender Kunst, wobei sie versuchte, die erste Stimme zu behaupten, ihre eigene Stimme ohne Vermittler.

Derzeit ist sie Produzentin und Moderatorin der Sendung „Warmin Yatiyawinakapa, El noticiero de las Mujeres“, die auf Radio Deseo 103.3 F.M. ausgestrahlt wird. Außerdem produziert und moderiert sie den YouTube-Kanal „Chola bocona“.

Sie ist Soziologiestudentin im dritten Jahr und feministische Chola. Sie spricht fließend Spanisch und Aymara.
Top