The Entangled Gaze: Indigenous and European Views of Each Other

Anna Brus und Markus Lindner sind Gäste des Goethe-Instituts

Jackman Hall, Art Galelry of Ontario

The Indigenous Visual Culture Research Centre’s inaugural conference,
Art Gallery of Ontario

Die zweitägige Konferenz befasst sich damit, wie historische und zeitgenössische indigene Künstler sich entschieden haben, Europäer künstlerisch darzustellen und wie im Gegenzug Europäer indigene Völker dargestellt haben. Konferenzteilnehmer werden kurze Aufsätze oder Performances liefern, um zwei Schlüsselfragen zu erkunden, oder darauf zu antworten: Wie stellen wir Menschen, die anders als wir selbst sind, und was sind die Folgen dieser Repräsentation?
 
Die Veranstaltung wird eine interdisziplinäre Gruppe von Forschern, Museumsfachpersonal, indigenen Künstlern und Community-Mitgliedern aus Nordamerika und Europa zusammenbringen, die sich mit sozialen, politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und ästhetischen Aspekten der indigen-europäischen Begegnungen, vermittelt in der Kunst und visuellen Kultur, befassen werden. Ausgewählte Artikel werden als Peer-Review-Artikel in einer Sonderausgabe von AbOriginal: Journal of Indigenous Studies and First Nations’ and First Peoples’ Cultures, herausgegeben von Prof. Gerald McMaster, veröffentlicht werden. Forschungsmaterial wird zu einem Digital Commons hochgeladen werden, um akademische und Community-basierte Forschung zu indigener Kunst und Geschichte zu unterstützen.

Anna Brus ist Doktorandin des DFG-Graduiertenkolleg Locating Media der Universität Siegen. Ihr Arbeitsschwerpunkte sind Interkulturalität und Ästhetik, Sammlungs- und Ausstellungspraktiken des Primitivismus, Kunst(-wissenschaft) und Ethnographie, Fremddarstellungen in der visuellen Kultur Afrikas.

Dr. Markus Lindner ist Mitarbeiter des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seine thematischen Schwerpunkte sind das indigene Nordamerika (insb. Lakota), indianische Gegenwartssituation und Selbstrepräsentation, materielle Kultur, historische Fotografie, Museumsethnologie, Tourismus, Kunstethnologie (zeitgenössische Kunst), Repatriierung.  
 
Teil des Goethe-Institut Schwerpunkts “das Andere”

Details

Sprache: Englisch
Preis: Mitglieder: $60 - Öffentlichkeit: $75 - Studenten: $45