Lesungen & Diskussionen
Borderless Mountains

Links: Clemens J. Setz, Rechts: Norbert Gstrein
Links: © APA (Neubauer), Rechts: © Gustav Eckart

Norbert Gstrein & Clemens J. Setz beim IFOA: Alpen-Literatur trifft auf die Rockies

Studio Theatre, Harbourfront

Präsentiert vom Goethe-Institut, Banff Centre for Arts and Creativity und Torontos International Festival of Authors
 
Welchen Einfluss hat ein bestimmter literarischer Schauplatz auf Handlung, Charaktere, Stimme? Europäische und nordamerikanische Autoren lesen aus ihren „Berg“-Werken und erläutern, in welcher Hinsicht Heimat und Regionalität sich auf ihre schriftstellerische Arbeit auswirken. Das Goethe-Institut & das Banff Centre laden zwei deutschsprachige Autoren nach Kanada ein, um aus Ihren Werken in englischer Übersetzung zu lesen und mit einheimischen Kollegen zu diskutieren, was Bergkultur für sie bedeutet. 

Programm:

Dienstag, 24. Oktober, 18:00 Uhr
Lesungen von Norbert Gstrein, Clemens J. Setz, Mireia Calafell, Nicola Lagioia, David Machado, Maja Vidmar, David Coventry, Hideo Furukawa, Rohan Wilson, mit dem kanadischen Schriftsteller Brian Francis als Gastgeber

Donnerstag, 26. Oktober, 18:00 Uhr
Norbert Gstrein und Clemens J. Setz im Gespräch
Moderiert von Deborah Dundas, Books Editor beim Toronto Star

Büchersignierung folgt den Veranstaltungen.

Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren, wo er Mathematik sowie Germanistik studierte und heute als Übersetzer und freier Schriftsteller lebt. Die Zeit bezeichnete ihn als "das Wunderkind der deutschen Literatur". 2011 wurde er für seinen Erzählband "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes" mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein Roman "Indigo" stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012 und wurde mit den Werken amerikanischer Autoren der Postmoderne wie Pynchon und DeLillo verglichen. Für seinen Roman "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" erhielt Setz den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015. 

Norbert Gstrein, 1961 in Tirol geboren, studierte Mathematik in Innsbruck und Stanford. Mit seinen Romanen hat sich Norbert Gstrein als "einer der bedeutendsten Geschichtenerzähler nicht nur in der deutschsprachigen Welt, sondern auch in der europäischen Literatur" etabliert (FAZ). Er ist Autor zahlreicher renommierter Romane, darunter "Die Englischen Jahre"(1999), der mit dem Alfred-Döblin-Preis ausgezeichnet wurde und der von W. G. Sebald als "ein außergewöhnliches Werk" beschrieben wurde. Gstrein beendet derzeit seinen aktuellen Roman, der in Kanada beginnt und endet und aus dem er auf seiner kanadischen Tour lesen wird. Erscheinungstermin ist Januar 2018. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg. 

Kuratiert von Jutta Brendemühl & Devyani Saltzmann
 

Goethe-Institut ©   Goethe-Institut Logo









Banff Centre ©   Banff Centre





IFOA Logo ©   IFOA Logo














Teil von Germany @ Canada 2017
Partners from Immigration to Innovation


Germany @ Canada 2017 Logo ©   Germany @ Canada 2017 Logo


 

 




 

Details

jutta.brendemuehl@toronto.goethe.org

Preis: $18, kostenloser Eintritt für Studierende und Jugendliche