Online film series
Exposure: Our Social (Media) Lives

Searching Eva movie
Searching Eva© J Mazuch, CORSO Film

Online

Toronto.Goethe-on-Demand.de wird vom Goethe-Institut Toronto in Zusammenarbeit mit dem McLuhan Centre for Culture & Technology präsentiert

Von der Duckface-Schnute bis zur Dauereinblendung unserer Gesichter auf Zoom, von “Alle Cookies zulassen” bis zum zwanghaften Teilen unseres Lebens in den sozialen Medien: Das Verhältnis zu unserem digitalen Ich hat die Grenzen zwischen dem Öffentlichen und dem Privaten unaufhaltsam aufgeweicht und aufgelöst. Drei aktuelle deutsche Filme werfen Schlaglichter auf unterschiedliche Formen der Exposition und ziehen das Publikum mit Online-Geschichten über mysteriöse, faszinierende und vielleicht auch vertraute Charaktere in den Bann. Forscher*innen des Torontoer McLuhan Centre for Culture and Technology erläutern ihre Sicht auf die Verschiebung der Grenzen um unsere gespalteten Identitäten.

AB DEM 15. OKTOBER KOSTENLOS ANSEHEN!
In Searching Eva treibt die junge Protagonistin die digitale Exposition auf die Spitze: Als Model und Instagrammerin ist sie fluide und rastlos und ständig darauf bedacht, ihre multiplen Persönlichkeiten durch Fotos und Selfies zur Schau zu stellen und neu zu erfinden. Ihre Realität ist durch und durch virtuell und dennoch mysteriös.
Dokumentarfilm von Pia Hellenthal, Deutschland 2019, 85 Min., Englisch, Italienisch, Deutsch mit englischen Untertiteln. (FSK in Deutschland: 16+)

Nominiert für einen Teddy bei der Berlinale, CPH:DOX Award, Preis der deutschen Filmkritik, Sheffield International Documentary Festival: Youth Jury Award

Lomo - The Language Of Many Others lässt uns in die schnelllebige Welt wohlhabender Berliner Teenager eintauchen. Karl widmet jede freie Minute seinem Blog. Nach einer ersten enttäuschten Liebe gerät er auf einen radikalen, gefährlichen Weg: von nun an lässt er sich sein Leben von seinen Followern diktieren.
Drama/Thriller von Julia Langhof, mit Jonas Dassler (Werk ohne Autor; Der goldene Handschuh) u. a., Deutschland 2017, 101 Min., mit englischen Untertiteln. (FSK in Deutschland: 12+)

Bayerischer Filmpreis für den besten Nachwuchsdarsteller, Nominierung für den Politiken-Publikumspreis beim CPH:DOX Festival, Michael Ballhaus - Preis für die beste Kamera beim First Steps Award, Förderpreis Neues Deutsches Kino für das beste Drehbuch beim Filmfest München 

Mit einer Einführung ins Thema durch Réka Gál, Doktorandin an der Faculty of Information der University of Toronto. Ihr Masterstudium in Kulturstudien absolvierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Arbeit verbindet feministische Medientheorie und postkoloniale Studien mit Wissenschaftsgeschichte und Umweltforschung und untersucht Ansätze zur Lösung soziopolitischer Problemstellungen durch den Einsatz technologischer und wissenschaftlicher Methoden.

Filmbesprechung in Variety (Englisch): German director Julia Langhof's fresh-faced debut is a dynamic story about coming of age as part of a privileged online generation
 
The Cleaners
(Im Schatten der Netzwelt) ist der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilm (Sundance; Hot Docs), der tiefe Einblicke in die Tätigkeit von Content-Moderator*innen bietet, die unterbezahlten Menschen stehen, die Gewalt und Hass löschen, bevor die Inhalte unsere Bildschirme und unseren Blick erreichen. 

Prix Europa: Bester Dokumentarfilm des Jahres 2018, Docudays UA Internationales Dokumentarfilmfestival für Menschenrechte: Bester Film, Deutscher Regiepreis Metropolis: Beste Regie, Internationales Filmfestival Moskau: Bester Dokumentarfilm 

Einführung ins Thema durch Grayson Lee, Doktorand an der Faculty of Information der University of Toronto. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der digitalen Kulturwirtschaft Südkoreas und transnationalen kulturellen Formationen. Unter Einbeziehung gesellschafts- und geisteswissenschaftlicher Ansätze stellt er Verbindungen zwischen der politischen Ökonomie und digitalen Vorstellungswelten durch Medien her. 

Besprechung in The Verge (Englisch): The Cleaners is a riveting documentary about how social media might be ruining the world


 

Details

Online

Sprache: mit Englisch untertitels
Preis: kostenlos

Programmkoordinatorin : Jutta Brendemühl
Jutta.brendemuehl@goethe.de