„…AND THE WINNERS ARE…“

And the winners are @ Goethe Institut/Iris Buchholz

Ausgezeichnetes Deutsches Kino

7.-14.12.2018
Goethe-Institut Athen, Omirou 14-16, 10672 Athen
Sprache der Filme: Originalfassungen mit griechischen Untertiteln (s. auch einzelne Filme)
Sprache der Gespräche: Deutsch/Griechisch mit Übersetzung
Master Class: In englischer Sprache
 
Info: Tel. 210 3661000, E-Mail: progr@athen.goethe.org
Eintritt frei


Ein Programm der Deutschen Filmakademie und des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit in Athen mit der Griechischen Filmakademie und dem Internationalem Filmfestival Athen „Premieren-Nächte“


Die Deutsche Filmakademie und das Goethe-Institut präsentieren erstmals gemeinsam eine hochkarätige Auswahl der für den Deutschen Filmpreis und die First Steps Awards nominierten und ausgezeichneten Filme im Ausland. Unter dem Titel „…and the winners are…” stellen die Filmschaffenden ihre Spiel-, Kinder-, Kurz- und Dokumentarfilme in USA, Indien und Griechenland persönlich dem Publikum vor.
Wie ihre Kollegen in anderen Ländern stimmen auch beim Deutschen Filmpreis die Mitglieder der Filmakademie darüber ab, wer diese höchste Auszeichnung des aktuellen Kinojahrs erhält. Als Expertinnen und Experten ihres Faches entscheiden sie, welche Filme wegweisend, innovativ, bewegend und bildgewaltig sind und diese Auszeichnung verdient haben.
 
So schaffen es nur die künstlerisch spannendsten Filme bis zur Auszeichnung mit einer Lola, wie der renommierte Deutsche Filmpreis seit einigen Jahren heißt. Reminiszenzen an legendäre Persönlichkeiten der deutschen Filmgeschichte hatten durchaus Einfluss bei der Namenswahl: Ende der 20er Jahre war Marlene Dietrich in „Der Blaue Engel“ Lola und Barbara Sukowa einige Jahrzehnte später ebenfalls – im gleichnamigen Film von Rainer Werner Fassbinder (1981). Tom Tykwers „Lola rennt“ (1998) steht mittlerweile symbolisch für neue Wege des Erzählens im Kino. Damals sorgte dieser unkonventionelle, junge Film für einen weltweiten Überraschungserfolg und somit auch für eine stärkere internationale Wahrnehmung des deutschen Films.
Die Idee für die Filmreihe „…and the winners are…“ geht zurück auf ein Gespräch zwischen Katja Eichinger, die sich seit Jahren beim First Steps Award engagiert, und Johannes Ebert, dem Generalsekretär des Goethe-Instituts.
 
Das Filmpaket, das nun gemeinsam von der Deutschen Filmakademie und dem Goethe-Institut zusammengestellt wurde, wird ergänzt durch Workshops und Diskussionen und ist in Athen, Boston, Portland, Kolkata und Neu Delhi zu sehen.
Film spielt in der Kulturarbeit der 159 Goethe-Institute in aller Welt spielt eine herausragende Rolle. Sie präsentieren jährlich ein breites Spektrum an Filmprogrammen und organisieren zahlreiche Filmfestivals. So auch die in den fünf Weltstädten stattfindenden Tour „…and the winners are…“.
 
Das Gesamtprogramm enthält zehn Filme, die in unterschiedlicher Zusammenstellung in den jeweiligen Städten zu sehen sein werden:
 
3 Tage in Quiberon, Beuys, In den Gängen, Manifesto, Amelie rennt, Das Kongo Tribunal, Das schweigende Klassenzimmer, Western, Ayny – My Second Eye, Lomo – The Language of Many Others
 
(s. Projektseite goethe.de/Griechenland/AndTheWinnersAre)
 
In Athen zeigen wir in Kooperation mit der Griechischen Filmakademie und dem Internationalen Filmfestival Athen „Premieren-Naechte“ 8 davon:
 
Beuys, Amelie rennt, 3 Tage in Quiberon, Ayny – My Second Eye, Lomo – The Language of Many Others, Western, Manifesto, Das Kongo Tribunal
 
 
Wir wünschen Ihnen mit allen Filmen der Reihe inspirierende Kinoerlebnisse und Gespräche.