Auftakt-Fest BAUHAUS IM HAUS

Bauhaus 19 @ mnp (www.mnpdesign.gr)

Do, 25.10.2018 -
Do, 27.06.2019

Goethe-Institut Athen

Omirou 14-16
106 72 Athen

Einen Einblick in die Vielfalt der Erscheinungsformen des  Bauhauses  bieten wir von Oktober 2018 bis Juni 2019 in thematisch gestalteten Räumen im Goethe-Institut - gestaltet unter der Mitwirkung von Künstlern wie dem Fotografen Hans Engels, der Lichtkünstlerin Stella Kaltsou und dem Künstlerduo Naomi Tereza Salmon und Nikos Arvanitis, Barking Dogs United.

Barking Dogs ist ein von Nikos Arvanitis und Naomi Tereza Salmon 2005 gegründetes Künstlerduo: Hunde, die bellen, beißen nicht. Barking Dogs United bellen, da es in der Kunst keinen Grund gibt, zu beißen.
Sie beteiligen sich mit dem Human Dollz-Projekt (Videos und Fotografien)
Nikos Arvanitis. Geboren 1979 in Athen. Studium der Malerei an der Kunsthochschule Wien und an der Bauhaus-Universität Weimar im Studiengang Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien. Er wurde mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet, so zum Beispiel 2005 mit dem ersten Preis im Wettbewerb ZeitGenosse Schiller für Kunst im öffentlichen Raum in Weimar. Sein künstlerisches Werk ist in Gruppen- und Einzelausstellungen und in bedeutenden Galerien und Museen international präsentiert worden. Er lebt und arbeitet in Athen. Seit 2018 ist er Assistenzprofessor an der Kunsthochschule Athen.
Naomi Tereza Salmon. Geboren 1965 in Jerusalem, Israel. Diplom der Fotografie am Hadassa-College, Jerusalem. Studium und Erlangung des Doktorgrads im Studiengang Kunst und Design an der Bauhaus-Universität Weimar. Teilnahme an zahlreichen internationalen Ausstellungen und Wettbewerben. Arbeiten als freie Kuratorin und im Lokalradiosender Lotte in Weimar. Seit 2007 Dozentin an der Bauhaus-Universität Weimar.
N.T. Salmon lebt und arbeitet in Deutschland. Sie kombiniert in ihrer Arbeit Fotografie, Video und Toninstallationen, sowie Computer basierte Bildsequenzen.

Human Dollz @ Human Dollz Barking Dogs beteiligen sich mit dem Projekt Human Dollz.
www.humandollz.com
 
Human Dollz - Crash! Boom! Bau!

Was sind sie? Ein Kunst- oder Designobjekt? Eine Band? Ein Ballett? Icons? Eine Bauhaus-Ironie?
Inspiriert von Oskar Schlemmers „Triadischem Ballett“ von 1922,
bewegen sich im Jahr 2009 drei sonderbare Figuren, die ihre Kostüme ausschließlich aus im Baumarkt erhältlichen Materialien gefertigt haben.
 
Die Drei bilden die Gruppe „Human Dollz“ und sind aktiv in den Bereichen Musik, Video, Performance und Mode. Die Mitglieder der Gruppe sind: Pyramid Doll, Sphere Doll & Cube Doll.
 
Für ihre Videos nutzen die „Human Dollz“ verschiedene Standorte de Bauhaus, wie das Gropius-Zimmer im Van-De-Velde Bau der Bauhaus-Universität, das Denkmal der Märzgefallenen, sowie das „Haus am Horn“ in Weimar, oder Oskar Schlemmers Meisterhaus, die Bauhaus-Bühne in Dessau und das Bauhaus-Archiv Berlin.
 
In ihren Videos schlüpfen die drei menschlichen Puppen in die Rollen, die ihnen die Orte vorschreiben. Sie versuchen die Geschichte in den Räumen nach ihrer Interpretation neu zu erleben.
 
„Human Dollz“ ist ein künstlerisches Projekt, welches als Teil und im Rahmen des Bauhauslab 09 stattgefunden hat.
 
Ihre Videos und Fotos sind in verschiedenen Räumen des Instituts zu sehen.


Hans Engels beschäftigt sich seit den 1980er Jahren, nach seinem Abschluss an der Bayerischen Staatslehranstalt für Fotograhie, mit der Fotografie von Gebäuden. In seinen Bildern dokumentiert er verschiedene Zeitabschnitte in Spuren, die Menschen und Bewohner hinterlassen haben. So entstehen Bilder von historischen, zeitgenössischen, vergessenen und heute zerstörten Bauwerken.
Seine Fotografien wurden in zahlreichen Büchern und Magazinen publiziert und sind weltweit in Ausstellungen zu sehen. Das Buch Bauhaus-Architektur mit seinen Fotografien und Texten von Axel Tilch ist im Prestel Verlag erschienen.
Hans Engels Photographien werden am 25.10.2018 im unteren Foyer zu sehen sein. 

Bauhaus Atelier Dessau @ Hans Engels Stella Kaltsou @ Stella Kaltsou Stella Kaltsou. Geboren in Thessaloniki. Studium Lichtdesign, Bühnenbild und Theatertheorie an der Fakultät der Bildenden Künste an der Aristoteles Universität Thessaloniki. Mitglied der griechischen Filmakademie und der Gruppe Litghting Art. Sie hat das Lichtdesign für Opern, Tanzaufführungen, Konzerte und Theateraufführungen in Griechenland und im Ausland entworfen. Stella Kaltsou hat mit bekannten Regisseuren wie A. Bernard, R. Zanella, G. Houvardas, Ν. Mastorakis, E. Ambrosino, Μ. Kalbari, Κ. Rigos, G. Petrou, P. Tiboris, T. Glynatsis, A. Mprouskou, Β. Mavrogeorgiou, Α. Aroglou zusammengearbeitet. Im Filmbereich wirkte sie als Art Director bei drei Spielfilmen mit, u.a. in dem jüngsten und preisgekrönten Film von D. Athanitis Invisible.
Stella Kaltsou sorgte für die Lichtinstallationen im Foyer.

Zurück