Konzertreihe Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy

Camerata Academica Freiburg © Camerata Academica Freiburg

So, 20.05.2018 -
Do, 24.05.2018

Camerata Academica Freiburg und Chamber Choir Tivon

Die Camerata Academica Freiburg und der Chamber Choir Tivon führen unter der Leitung der israelischen Dirigentin Yael Wagner-Avital, Mendelsohn‘s „Elias“ in Haifa, Maalot und Herzeliya auf. Seit einem gemeinsamen Konzert in Auschwitz verbindet das Freiburger Orchester und den israelischen Chor eine tiefe Freundschaft. 

Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“ gehört zu den dramatischsten, musikalisch abwechslungsreichsten Chorwerken überhaupt. Intime solistische Passagen wechseln mit mächtigen Chören und spektakulären Orchestereffekten wie der lautmalerischen Darstellung von Regen und Feuer. Die im Buch der Könige erzählte Geschichte des Propheten, der seinem hungergeplagten Volk zur Seite steht, spielt im 9. Jahrhundert vor Christus in Israel.  Nun haben sich die beiden israelischen Chöre Misgav Hagalil und Israel Chamber Choir Tivon, das Villinger Ensemble Vokale (Einstudierung: Marius Mack), ein Freiburger Projektchor und das Sinfonieorchester  Camerata Academica Freiburg zusammengetan, um dieses zweistündige Chorwerk, das jüdischen und christlichen Glauben verbindet, zum Leben zu erwecken. Das Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy, dessen Musik im Nationalsozialismus wegen seiner jüdischen Abstammung verboten war, wird nun von Deutschen und Israelis gemeinsam in großem Rahmen in Deutschland und Israel aufgeführt.

Bereits 2015 hat die Camerata Academica Freiburg mit Antonín Dvořáks „Stabat mater“ eine erfolgreiche Konzertreise nach Israel unternommen. „Elias“ ist eine Fortsetzung dieser fruchtbaren musikalischen Zusammenarbeit, die auch dem wichtigen Kulturaustausch zwischen Deutschland und Israel  neue Impulse verleiht.
 
Konzerte

20.05, 20:30 Uhr: Haifa Rapaport Auditorium, Machanyim 7 HaNassi Blvd. 140
22.05, 20:30 Uhr: Ma'alot Art and Culture Hall, Kehilat Yahadut Tsarfat 1
24.05, 20:30 Uhr: Herzliya Performing Arts Center, Jabotinsky 15

Zurück