Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Die Experten

Experts_Theater_Project © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan

Bengali

Dhaka, Bangladesh
Zielsprache: Bengali, Englisch


Sabiha Huq © Sabiha Huq Sabiha Huq absolvierte die Universität Dhaka mit einem Master in Englisch. Sie setzte ihr Studium an der Universität Oslo, Norwegen, fort und schloss diese zunächst mit einem M.Phil. und anschließend mit ihrer Promotion ab. Seit Juni 2013 ist sie Professorin für Englisch an der Khulna University. Zu ihren äußerst vielfältigen Forschungs- und Lehrinteressen zählen die Themen Ibsen und Moderne Dramatik, Postkoloniale Literaturen mit Schwerpunkt auf südasiatische Literatur, Kulturtheorie und Kulturwissenschaft, Frauenliteratur sowie Übersetzung und Vergleichende Literaturwissenschaft. Eine lange Liste ihrer Veröffentlichungen spiegelt dieses weitreichende Interesse und ihre Expertise wider, sie enthält zahlreiche Bücher, Zeitungsartikel, Rezensionen und Interviews sowie mehrere Übersetzungen ins Bengali.
Kolkata, Indien
Zielsprache: Bengali, Englisch


Subhendu Sarkar © Subhendu Sarkar Subhendu Sarkar promovierte an der University of Calcutta und arbeitet derzeit als außerordentlicher Professor für Englisch am Ranaghat College, Westbengalen. Seine Forschungen und Schriften, sowohl in bengalischer als auch in englischer Sprache, konzentrieren sich auf unterschiedliche Bereiche wie Theater (Badal Sircar und Bertolt Brecht), den Liberalismus des 19. Jahrhunderts in Bengalen, Gandhismus, Marxismus und Übersetzungswissenschaft. Er hat an einer Reihe von Hochschulen gelehrt. Bis jetzt hat er drei Bücher und eine Vielzahl von Artikeln in Sammelbänden und wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Er hat zwei Stücke von Badal Sircar ins Englische übersetzt (Oxford University Press).
Kolkata, Indien
Zielsprache: Bengali, Englisch


Tirthankar Chanda © Tirthankar Chanda Nach seinem Ph.D. in Zytogenetik arbeitete Tirthankar Chanda in der Lehre, bevor er sich bei 'In Search of Children's Theatre', einem Projekt der Theatergruppe Nandikar, Kolkata, engagierte. Anschließend arbeitete er selbstständig mit Kindertheatergruppen. Seine Erfahrungen auf diesem Gebiet hat er 1998 in seiner ersten Publikation über Theater und Bildung zusammengetragen. Als Dramatiker erhielt er einige renommierte Auszeichnungen. Etwa dreißig seiner Stücke wurden von verschiedenen Gruppen in Indien und im Ausland aufgeführt. Er hat mehrere Artikel zu soziologischen Aspekten des Theaters verfasst und zwei Memoiren veröffentlicht. Als Co-Autor fertigte er die Bengali-Übersetzung von Paulo Freires „Die Pädagogik der Unterdrückten“ an. Derzeit lehrt er "Geschichte des Theaters" an der University of Calcutta.

 

Hindi

Mumbai, Indien
Zielsprache: Bengali, Englisch


Abhishek Majumdar © Abhishek Majumdar Abhishek Majumdar ist Dramatiker, Regisseur und Bühnenbildner. Er ist Gastprofessor für Kunst an der NYU Abu Dhabi und künstlerischer Leiter des Nalanda Arts Studio, Bangalore. Während er selbst in mehreren Sprachen schreibt, wurden seine Arbeiten ebenfalls in mehrere europäische und asiatische Sprachen übersetzt. Der Regisseur mit einem vielseitigen Theateransatz wurde mit verschiedenen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, wie dem Shankar Nag Rangakarmi Award und dem Inlaks Fellowship. Derzeit arbeitet er an einer Reihe von Kunstprojekten, darunter ein Film für das NYUAD Arts Centre, ein Theaterstück für Playco New York und für das Royal Court Theatre London, und er schreibt ein Buch für Bloomsbury London.
 
Mumbai, Indien
Zielsprache: Hindi, Englisch

Ashok Mishra © Ashok Mishra Ashok Mishra lebt und arbeitet als Dramatiker, Lyriker und Drehbuchautor in Mumbai. Als Absolvent der National School of Drama in Neu-Delhi hat er zwölf Theaterstücke geschrieben und mehr als dreißig inszeniert. Einige seiner Stücke wurden veröffentlicht und von Theatergruppen im ganzen Land aufgeführt. Als Dramatiker hat er bekannte Stücke wie „Stories in a song“, „One on one“ und „Mosambi Narangi“ geschaffen. Ashok Mishra ist zweifacher Gewinner des National Film Award für das beste Drehbuch für „Naseem“ (1996) und „Samar“ (1999). Außerdem gewann er den Star Screen Award für die besten Dialoge für „Welcome to Sajjanpur“ (2008).

Marathi

Mumbai, Indien
Zielsprache: Marathi, Hindi und Englisch

Irawati Karnik © Irawati Karnik Irawati Karnik lebt in der Nähe Mumbais und arbeitet als Autorin, Dramatikerin, Drehbuchautorin, Übersetzerin, Dramaturgin und Schauspielerin. Sie schreibt auf Marathi, Hindi und Englisch. Ihre Theaterlaufbahn begann sie mit ihrer Tätigkeit für die Theatergruppe Awishkar. Seither hat sie mit einer Reihe namhafter Theaterregisseure zusammengearbeitet und Theaterstücke geschaffen, die in Indien, aber auch im Ausland aufgeführt wurden. Als Alumna der Sir J.J. School of Fine Arts, beschäftigt sie sich zudem mit Forschung und Dokumentation zeitgenössischer indischer Kunst. Sie ist Leiterin der Abteilung für Dramaturgie an der Drama School Mumbai. Irawati hat mehrere Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Ustad Bismillah Khan Yuva Puraskar, das Vinod Doshi Fellowship, den Maharashtra Sahitya Parishad Award, den Zürcher Kantonalbank Patronage Preis und Kalakiran Puraskar.
Kolhapur, Indien
Zielsprache: Marathi, Englisch


Maya Pandit © Maya Pandit Prof. Maya Pandit unterrichtet seit mehr als vierzig Jahren Englische Sprache und Literatur. Feministische Kritik, Übersetzungswissenschaft und Marathi-Theater gehören ebenfalls zu ihren Forschungsschwerpunkten. Von ihr wurden Übersetzungen von mehr als 16 Büchern von international bekannten Autoren und Autorinnen veröffentlicht, darunter englische Übersetzungen von Autobiographien, Marathi- und Englisch-Übersetzungen von Theaterstücken sowie verschiedene andere Formen literarischer Texte. Zu den von ihr verfassten Werken zählen Bücher wie Gopal Ganesh Agarkar, Adventures with Grammar and Compositions und die Gedichtsammlung Talkhali.

Tamil

Chennai, Indien
Zielsprache: Tamil, Englisch


Gita Jayaraj © Gita Jayaraj Derzeit promoviert Gita Jayaraj am Institut für Geistes- und Sozialwissenschaften am IIT-Madras. Sie schloss ihr Master-Studium am Center of Linguistics and English, JNU, Neu-Delhi ab. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf den Bereichen wissenschaftliches Publizieren und technische Dokumentation. Für das Asian College of Journalism arbeitete sie als Archivarin. Außerdem ist sie als unabhängige Wissenschaftlerin, Herausgeberin und Autorin mit einem ausgeprägten Interesse an Zeremonien, Theater, Gesellschaft, Kultur und Gender tätig – dieses Interesse führte sie zurück zu ihren wissenschaftlichen Studien. Einige ihrer Schriften wurden in verschiedenen Magazinen veröffentlicht.
.
Sri Lanka
Zielsprache: Tamil, Englisch


Ponni Arasu © Ponni Arasu Als Historikerin und Rechtsanwältin ist Ponni Arasu in vielfältigen Funktionen mit Organisationen, Institutionen und Netzwerken in Indien und Sri Lanka verbunden, die sich v.a. mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit beschäftigen. Mit ihrer Arbeit als Theaterschaffende setzt sie sich mit Prozessen auseinander, die Menschen zu Gesellschaftskritik und Veränderung befähigen. Ponni Arasu übersetzt Lyrik, Sachtexte und Theaterstücke aus dem Tamil ins Englische und umgekehrt. Ihre Bühnenerfahrungen liegen hauptsächlich im tamilischen Theater Tamilnadus und Ost-Sri Lankas, sie spielte aber auch auf Englisch, Hindi und Kannada. Sie lebt in Batticaloa, Sri Lanka.

Urdu

Mumbai, Indien
Zielsprache: Urdu, Englisch


Asad Hussain © Asad Hussain Asad Hussain lebt und arbeitet als Schriftsteller in Mumbai. Er schreibt Drehbücher für Spielfilme und für das Fernsehen. Aus seiner Feder stammen die Theaterstücke „Song of the Swan“ und „Naqqaash“. Asad Hussains Arbeit wurde gefördert durch das renommierte MacDowell Fellowship sowie durch Writers Bloc, einem internationalen Programm für Dramaturgie, das vom Royal Court Theatre in London unterstützt wird. Im Rahmen des Screenwriter's Lab der National Film Development Corporation (NFDC) war er als Mentor tätig.
Mumbai, Indien
Zielsprache: Urdu, Englisch


Aslam Parvez © Aslam Parvez Mohammed Aslam Parvez ist seit mehr als zwei Jahrzehnten Herausgeber der Zeitschrift Lokrajya (Urdu-Ausgabe). Er hat mehrere Kurzgeschichten und literarische Artikel verfasst. Er hat verschiedene Kurzgeschichtensammlungen und Dramen auf Hindi, Marathi und Gujarati ins Urdu übersetzt, darunter Stücke von Jayant Pawar. Seine umfangreichen Recherchen über Sadat Hasan Manto, Autor von Kurzgeschichten auf Urdu, resultierten in drei Büchern, die Mantos Werke interpretieren. Etliche seiner Dramen, die er auf Hindi und Gujarati schrieb, wurden mehrfach ausgezeichnet und aufgeführt. Mohammed Aslam Parvez hat außerdem Dialoge für viele Kurzfilme geschrieben.
 

Theatre expertin

Priti bakalkar © Priti Bakalkar Bakalkar ist ausgebildete Mikrobiologin und Rechtsanwältin. Ihre Leidenschaft für Kunstmanagement führte allerdings dazu, dass sie eine einbringliche Unternehmenslaufbahn beendete und in das Feld der darstellenden Künste einstieg. Nach einem erfolgreichen Einsatz an „The Drama School, Mumbai“, eine der dynamischsten Theaterschulen Indiens, zog es sie 2016 nach Pondicherry, um mit dem dort ansässigen Indianostrum Theatre zu arbeiten. Derzeit betreut sie die Produktionen des Theaters und dessen erst im März 2021 ins Leben gerufene Indianostrum Open Theatre School. Bakalkar blickt auf eine Reihe von Kooperationen zurück, unter anderem mit dem British Council, dem Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan, QTP Entertainment Pvt. Ltd. Und mit Tata Literature Live! The Mumbai LitFest. 2017 reiste sie im Rahmen des Screening Panels durch ganz Indien, um fünf Theaterproduktionen auszuwählen, deren Inszenierungen im Prithvi Theatre in Mumbai im Rahmen des Jugendtheaterfestivals „Thespo“ in seiner 19. Ausgabe präsentiert wurden.
 
Top