Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Critical Zones Colombo

Die Ausstellung »Critical Zones. In Search of a Common Ground« fand vom 11. bis zum 27. November 2022 in der J.D.A. Perera Gallery in Colombo statt.

Critical Zones - HeaderGIF© Goethe-Institut
Der Begriff »Critical Zone« ist aus den Geowissenschaften übernommen und bezeichnet dort die biochemische, fragile Schicht der Erde, ihre Oberfläche, auf der das Leben entsteht. Von Bruno Latour wird der Begriff erweitert zu einem kritischen, teilnehmenden Verhältnis zu unserer Lebenswelt, deren bedrohter Zustand in der nun vom Menschen geprägten Erdgeschichte ein noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht hat. Als »Neues Klimaregime« hat Latour diese weltweite, alle Lebewesen auf dem Planeten berührende Situation beschrieben, die sich nicht nur auf ökologische Krisen beschränkt, sondern Fragen der Politik und Kulturgeschichte genauso berührt wie ethische und erkenntnistheoretische Perspektivenwechsel.
Critical Zones. In Search of a Common Ground, koproduziert vom ZKM | Karlsruhe und dem Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Mumbai, zeigt eine Auswahl der künstlerischen Positionen, die ursprünglich am ZKM ausgestellt wurden und wird durch weitere Arbeiten Indischer und Sri Lankanischer Künstler*innen ergänzt. Die Ausstellung in der J.D.A. Perera Gallery wurde von Mira Hirtz und Daria Mille kuratiert.

Lange blieben die Reaktionen der Erde auf unser menschliches Handeln unbeachtet, und sind nun endlich, nicht zuletzt durch die internationalen Klimaproteste, verstärkt in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Das Ausstellungsprojekt Critical Zones lädt dazu ein, sich auf neuartige und vielfältige Weise mit der kritischen Lage der Erde zu befassen und neue Modi des Zusammenlebens zwischen allen Lebensformen zu erkunden.
Das sogenannte Fieldbook - die Ausstellungsbroschüre - bietet Ihnen die Möglichkeit sich intensiv mit den Exponaten zu beschäftigen. Die Broschüre enthält umfassende Informationen zu den ausgestellten Kunstwerken und die Biographien der ausstellenden Künstler:innen. Zudem läd die Broschüre dazu ein, sich Notizen zu machen und »Critical Zones. In Search of a Common Ground« so zu erschließen.
 

 

Ausstellungsimpressionen

  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka
  • Critical Zones. In Search of a Common Ground © Goethe-Institut Sri Lanka

Vergangene Veranstaltungen


Talks, Tours and Performances

Let us become terrestrial! © Goethe-Institut

Guided Tour with Francesca-Romana Audretsch

Begleiten Sie Francesca-Romana Audretsch, Critical Zones Art Mediatorin, bei einer Führung durch die Ausstellung Critical Zones. In Serach of Common Ground. Die Führung wird in englischer Sprache stattfinden.

Critical Zones - main banner © Goethe-Institut

How to change a running system

Wirtschaftliche Perspektivenwechsel, Veränderung und Umstellung scheinen insbesondere bei Familienunternehmen mit einer Reihe unüberwindbarer Herausforderungen verbunden zu sein, die Chullaka und Savera auf sich genommen haben.

Welche Lektionen die beiden gelernt haben als sie den jeweiligen Kurs ihres Familienunternehmens geändert haben, wie sich traditionelle Denkweisen verändern lassen und wie man als Unternehmer*in die Verantwortung von Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Menschen und Umwelt übernimmt, teilen die beiden in diesem Vortrag. 


mit Savera Weerasinghe und Chullaka Hapuarachchi 

detailed visual ©Goethe-Institut

Critical Coast Excursion

Wie haben sich die Küstenlandschaften Sri Lankas verändert? Wodurch werden die natürlichen Umgebungen und Ökosysteme an Land und im Meer geprägt? Welche Rolle hat die Tourismusindustrie gespielt? Wie tragen scheinbar singuläre Aktionen zur stückweisen Veränderung unserer Insel bei?

Begleiten Sie uns zu einem kritischen und informativem Strandspaziergang, geführt vom Blue Resources Trust zum Hikkaduwa Beach Meeresschutzgebiet.

mit Blue Resources Trust

detailed visual moving through critical zones ©Goethe-Institut

Moving through critical zones

Die Bewegungskünstler*innen und Contempoary Tänzer*innen Kanchana Malshani, Pathum Dharmarthna, Indika Lakmal, Bhagya Virajini, Sashika Madushan und Daham Anuradha entwickeln eine künstlerische Antwort auf die Positionen und Philosophien von »Critical Zones. In Search of a Common Ground« in der JDA Perera Gallery.

mit Kanchana Malshani, Pathum Dharmarathna, Indika Lakmal, Bhagya Virajini, Sashika Madushan and Daham Anuradha


Workshops

detailed visual fermantation station ©Goethe-Institut

Fermentation Station

Givanke Goonetilleke gewährt Ihnen einen Einblick in die magische Welt der Mikroben. Der Workshop bringt den Besucher*innen die grundlegenden Prinzipien zur Fermentation von Lebensmitteln näher. Außerdem wird es die Möglichkeit geben, selbst tätig zu werden und das neue erlernte Wissen direkt praktisch anzuwenden. 

mit Givanke Goonetilleke, Gründer von Laa Dhalu und SNAFU project

detailed visual repurposing orkshop "living forms" ©Goethe-Institut

Repurposing Workshop "living forms"

Die Künstler*innen Chinthaka Thenuwara und Poornima Jayasinghe experimentieren mit "Zeit" als symbolischem Prozess und verwenden Objekte und Elemente, die mit Ökologie und ökologischer Nachhaltigkeit zu tun haben.

mit CoCA Symbiosis


Filmvorführungen


Partner

ZKM | Center for Art and Media Karlsruhe © ZKM

University of Visual and Performing Arts logo © University of Visual and Performing Arts

Top