Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Ayesha Chaudhry, ‘How Petals Move‘, 2021.©Ayesha Chaudhry

Houses of Kal

Aktive Räume

Mit A Frei, Arshia Fatimah Haq of Discostan, Ayesha Alizeh, Ayesha Chaudhry, Aziz Sohail, Chathuri Nissansala, Ferdiansyah Thajib, Fiza Khatri, Floating Space, Hema Shironi & Sabeen Omar, Karachi La Jamia, knowbotiq, NayanTara Gurung Kakshapati, Nuray Demir, Promona Sengupta, Sadia Khatri, Sandev Handy, Seher Naveed, Promona Sengupta, Muhanned Cader, Sharmini Pereira, Printmaking Lab Colombo, Sakina Aliakbar, Sehan Khanna, Sophia-Layla Afsar, Tehreem Mela, The Many Headed Hydra, Vera Ryser, Venuri Perera, Vicky Shahjehan, Vasi Udurawane, Veenadari Lakshika, We Are From Here, Zahabia Khozema, u.a.

Die Houses of Kal in Karachi, Colombo und Berlin sind aktive Räume, die von Künstler*innen gestaltet werden, deren Arbeit feministische, antifaschistische, antirassistische und queere Möglichkeiten erforscht. Zwischen Frühjahr und Herbst 2021 existieren die Houses of Kal als kollektive und selbstorganisierte Räume sowie Low-Residency-Programme mit öffentlichen Veranstaltungen. In lokalen wie trans*ozeanischen, digitalen, Radio- und Publikationsformaten erproben Teilnehmer*innen und Gäste eine Vielzahl von Ansätzen des Zusammenlebens, Lernens, Teilens und Spekulierens aus künstlerischen, feministischen und umweltpolitischen Praxen und Diskursen.
 
Die Houses of Kal in Colombo und in Karachi (in der IVS Gallery) sind kuratiert von Aziz Sohail, Fiza Khatri, Sandev Handy und The Many Headed Hydra mit Unterstützung von Sakina Aliakbar und Zahabia Khozema.

Houses of kal Colombo ©kal

House of kal Colombo

Das House of kal Colombo wird von Mai bis September 2021 als experimentelles Low-Residency-Programm realisiert, gepaart mit Veranstaltungen wie Atelierbesuchen und Workshops.

House of kal Berlin © Goethe-Institut Sri Lanka

House of kal Berlin

Nach 18 Monaten Planung und der Bewältigung verschiedener Herausforderungen, veranstaltete das House of kal in Berlin ein vielseitiges Programm, das Kunstschaffende in Berlin, Colombo, Karachi digital als auch persönlich miteinander verbindet. 
 

House of kal Karachi © kal

House of kal Karachi

Das House of kal in Karachi hat für die Spätsommermonate 2021 ein vielfältiges öffentliches Programm in Form eines "Open Houses" vorbereitet. Neben einer Ausstellung mit Werken der House of kal Karachi Teilnehmer*innen wird es verschiedene Zusammenkünfte, Gespräche und Performances geben. 

Top