Fortbildung in Slowenien

Fortbildung Foto: Goethe-Institute in Deutschland

Das Goethe-Institut Ljubljana bietet Deutschlehrerinnen und -lehrern an den Schulen und den Sprachkurs-Institutionen die Möglichkeit sich weiter zu bilden.

Wir veranstalten gemeinsam mit dem Deutschlehrerverband, den Schulämtern und den Universitäten (Germanistik Ljubljana, Philosophische Fakultät Maribor) Seminare

  • zur DaF-Didaktik,
  • zur Landeskunde,
  • zum gemeinsamen europäischen Referenzrahmen, und damit zusammenhängend zu den Anforderungen der Prüfungen, 
  • zur Lernerkonzentrierten Projektarbeit im Deutschunterricht
Fortbildungsveranstaltungen  

DEUTSCH LEHREN LERNEN

Das Goethe-Institut hat sein bisheriges Fernstudienprogramm Deutschsprachiger Unterricht in Theorie und Praxis, das in Kooperation mit der Universität Kassel und dem DIFF entstanden ist, inhaltlich und fachwissenschaftlich neu ausgerichtet. Die neue Fort- und Weiterbildungsreihe Deutsch Lehren Lernen (DLL) zeichnet sich durch einen innovativen fortbildungsdidaktischen Ansatz aus. DLL berücksichtigt den aktuellen Stand des Faches Deutsch als Fremdsprache, neue Entwicklungen in der Fach- bzw. Fortbildungsdidaktik, aktuelle europäische Bildungsstandards sowie die veränderten Anforderungen der Lehrkräftequalifizierung weltweit. Das fortbildungsdidaktische Konzept von DLL ist der Aktions- oder Lehrerforschung verpflichtet: Das Lernen im Klassenzimmer/Kursraum kann dadurch optimiert werden, dass Sie als Lehrkraft fremden und eigenen Unterricht beobachten und reflektieren, neue Handlungsmöglichkeiten erkennen und in Ihrem Unterricht erproben.

DLL wurde für Lehrende im Primarbereich, in der Sekundarstufe und in der Erwachsenenbildung mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium sowie (geringer) Unterrichtserfahrung entwickelt. Welche Ziele kann man mit DLL erreichen? Ziel des Programms ist, dass Sie das Wissen und Können, das Sie in Ihrer Ausbildung oder durch Ihre Lehrerfahrung erworben haben, aktualisieren und erweitern. Sie werden sicherer in Ihren Handlungen im Unterricht und Sie lernen mithilfe von sogenannten Praxiserkundungsprojekten (PEPs), wie Sie sich als Lehrkraft stetig weiterentwickeln können.
DLL ermöglicht den Teilnehmenden in jedem Modul Phasen systematischer Beobachtung und Reflexion von Lehrtätigkeit, und zwar der Lehrtätigkeit anderer wie auch der eigenen. Praxiserkundungsprojekte auf der Grundlage von Unterrichtsdokumentationen bilden den Ausgangspunkt dafür, Unterricht zu verstehen und durch die kritische Überprüfung von pädagogischen und fachdidaktischen Konzepten die eigene Professionalisierung voranzutreiben.
Das Programm enthält 12 Module. Die ersten zehn Module sind dem Deutschen als Fremdsprache gewidmet und die letzten zwei dem deutschen als Zweitsprache.

Modul 1: Lehrkompetenz und Unterrichtsgestaltung
Modul 2: Das Fremdsprachenlernen  
Modul 3: Deutsch als fremde Sprache
Modul 4: Aufgaben, Übungen und Interaktionen
Modul 5: Lernmaterialien und Medien
Modul 6: Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung
Modul 7: Prüfen, Testen, Evaluieren
Modul 8: DaF für Kinder
Modul9: Hybrides Sprachenlernen
Modul10: DaF für Jugendliche
-
Modul 15: Alphabetisierung für Erwachsene
Modul 16: Sprachbildung in allen Fächern


Das Goethe-Institut Ljubljana hat für Sie ab September 2016 die Einheit 7 "Prüfen, Testen, Evaluieren" gewählt.  
Welche Funktionen haben Prüfen, Testen und Evaluieren und welchen Prinzipien und Standards sollten sie genügen? Wie entwickelt man Prüfungsaufgaben für den eigenen Unterricht? Wie können die Ergebnisse der Evaluierung Eingang in den Lernprozess finden? Diese Fragen bilden den Fokus der neuen Einheit.
 
Autoren:
Prof. Dr. Rüdiger Grotjahn (Sprachlehrforschung, Ruhr-Universität Bochum)
Prof. Dr. Karin Kleppin (Sprachlehrforschung, Ruhr-Universität Bochum

Kreativität im DaF-Unterricht

Wie in den vergangenen Jahren organisiert das Goethe-Institut Ljubljana auch im Jahr 2017 wieder ein Best-Practise-Seminar zum Thema „Kreativität im DaF-Unterricht“, in dem slowenische Deutschlehrerinnen und -lehrer aus dem Primar-, Sekundar- und Tertiärbereich ihren Kolleginnen und Kollegen in Form von Simulationen ihre verschiedenen Unterrichtseinheiten in der Klasse präsentieren.

Der Erfolg Ihres Deutschunterrichts und die Motivation Ihrer Schülerinnen und Schüler hängen eng miteinander zusammen. Aufgrund Ihrer jahrelangen Berufserfahrung wissen Sie, was bei Ihren Schülerinnen und SChülern „am besten ankommt“. Gleichzeitig würden Sie gerne wissen, ob es andere, vielleicht noch bessere Lösungen für Ihre Unterrichtsprobleme gibt? 
Das Seminar liefert im Rahmen eines kollegialen Erfahrungsaustausches „best practice“-Lösungen, die in der Praxis erfolgreich waren.

Das nächste Kreativität-Seminar findet im Frühjahr 2018 statt.