Die Republik der Träume – eine multisensorische Erfahrung Immersive Installation, basierend auf Werken von Bruno Schulz

la república de los sueños © Marta Lissowska/Daisy with Rider Productions

Fr, 22.10.2021 -
Sa, 23.10.2021

16:00 Uhr - 20:00 Uhr

Fundación Cazadores

Südamerikanische Erstaufführung – präsentiert durch das Goethe-Institut in Kooperation mit dem Literaturfestival FILBA (Festival Internacional de Literatura).

The Republic of Dreams (Die Republik der Träume) ist ein Projekt zur multimedialen Erkundung des Werks von Bruno Schulz – Texte voller Symbole und metaphorischer Bilder, die um die Grenzlinie zwischen Tag und Traum schweben. Die Republik der Träume nimmt die Besucherinnen und Besucher durch eine immersive Installation mit auf eine Reise durch das Schulzsche Universum.

Bruno Schulz war ein polnisch-jüdischer Schriftsteller, Maler und Grafiker, der 1942 in seiner Heimatstadt Drohobycz, Galizien, in der heutigen Ukraine, von Nazis ermordet wurde. Seine Werke entziehen sich eindeutigen Interpretationen – sie sind voller Metaphern, grotesker Szenen und phantastischer Illusionen. Mika Johnson, Initiator und Schöpfer der Installation, erklärt dazu: „Schulz kann ein hervorragender Führer durch unsere Träume und Kindheitserinnerungen sein. Der Schriftsteller erinnert uns daran, dass die Phantasie eine grenzenlose Sphäre ist und dass Träumen oder das Eintauchen in ausgedehnte Welten innerer Vorstellungen nicht nur Quellen des Trostes, sondern auch des Vergnügens darstellen können”.
 
Die Installation enthält Video-Präsentationen, Illustrationen, akustisch-musikalischen Werken und eingesprochene Auszüge aus Texten von Bruno Schulz. Sie lädt das Publikum zum Eintauchen in eine Welt der Phantasie und der Träume ein.    
 
The Republic of Dreams wurde produziert vom Adam-Mickiewicz-Institut und dem Goethe-Institut Warschau, realisiert durch eine internationale Künstlergruppe unter der Leitung von Mika Johnson. Das Projekt besteht aus akustischen Werken von Jackson Bierfeldt und Eli Stine, Grafiken von Marta Lissowska sowie einem 3D-Video von Jakub Krejčí. Die Webseite unter republicofdreams.online wurde von Dávid Lipkovič umgesetzt; die Projektassistenz übernahm Ján Tompkins.
 
Wir freuen uns sehr, dass das Goethe-Institut Buenos Aires gemeinsam mit dem Goethe-Zentrum Asunción und den Schöpfern der Republic of Dreams eine spanischsprachige Adaptation dieses Gesamtkunstwerks kreieren konnte.  Mit den Übersetzungen von Eleonora González Capria und der Stimme der Schauspielerin Wendy Rosas entstand eine südamerikanische Version, die – koproduziert mit dem Festival Internacional de Literatura FILBA - nun zur Erstaufführung kommt.
 

Zurück