Cultural Diplomacy Platform

Cultural Diplomacy Platform 2016 © Cultural Diplomacy Platform

CULTURAL DIPLOMACY PLATFORM

Bei der Plattform für Kulturdiplomatie handelt es sich um ein Projekt, dessen Ziel darin besteht, die kulturellen Außenbeziehungen der Europäischen Union zu entwickeln und zu verstärken.

Die Plattform wurde infolge einer Ausschreibung des Dienstes für außenpolitische Instrumente der Europäischen Kommission, welche das Goethe-Institut in einer Arbeitsgemeinschaft mit dem  British Council, BOZAR, EUNIC GlobalEuropean Cultural Foundation und l’Institut français für sich entschieden hatte, im März 2016 ins Leben gerufen.

 
Diese Plattform wurde entwickelt, um die Fähigkeit der EU zu stärken, sich mittels kulturdiplomatischer Aktivitäten für die Bürgerinnen und Bürger aller Länder sowie für die Allgemeinheit einzusetzen. Erreicht werden soll dieses Ziel durch die Unterstützung und Beratung der europäischen Institutionen sowie der EU-Delegationen auf der ganzen Welt. Zu diesem Zweck werden auch unabhängige Experten hinzugezogen und deren Rat eingeholt sowie zahlreiche Mittel zur Verfügung gestellt und Aktivitäten organisiert, zum Beispiel ein Webportal, runde Tische, Seminare, Ausbildungsprogramme usw.

Das Ausbildungsprogramm der Plattform, das  Global Cultural Leadership Programme, wird jedes Jahr 40 jungen europäischen und außereuropäischen Kulturakteuren angeboten, um ihre Kompetenzen im Bereich des kulturellen Managements zu verbessern und ihnen dabei zu helfen, den Herausforderungen, die internationale kulturelle Kooperationsprojekte mit sich bringen, entgegenzutreten.


Zu den erst kürzlich durchgeführten Aktivitäten der Plattform zählen eine Bewertung der kulturellen Aktivitäten der EU-Delegation in den Vereinigten Staaten sowie eine Studie und ein Forum über die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Kulturhauptstädten und den Kulturstädten Ostasiens. 2018 unterstützte die Plattform die EU-Delegation in Indien im Rahmen der Buchmesse von Neu Delhi (Januar 2018), zu der die Europäische Union als Ehrengast geladen ist. 2018 sind außerdem mehrere Projekte in Zusammenhang mit dem Kulturerbe und die Umsetzung der künftigen Strategie der EU für internationale Kulturbeziehungen geplant.

Weitere Informationen zur Forschungstätigkeit und zu den Aktivitäten der Plattform finden Sie auf der Webseite der Plattform, die auch eine frei zugängliche Datenbank über die Kulturdiplomatie der Europäischen Union mit Dokumenten der europäischen Institutionen, Studien, Veröffentlichungen und Veranstaltungen beinhaltet.

 
Wenn Sie mehr Informationen wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Sana Ouchtati, Leiterin des Projekts: sana.ouchtati.extern@goethe.de