Internationale Deutscholympiade 2018

IDO 2018 Banner Internationale Deutscholympiade 2018

Gewinner

Im Jahr 2018 gehen die Schülerinnen Ella Mees und Femke Meulenbergs für die Deutscholympiade in Freiburg ins Rennen.

Nachdem uns viele engagierte und motivierte Schüler*innen Ihre Bewerbungen bis Ende März für eine Teilnahme an der Internationalen Deutscholympiade zugesandt hatten, standen wir vor der nicht einfachen Aufgabe, die zwei qualifiziertesten belgischen Schüler*innen auszuwählen. Hierfür zählten zum einen der sprachliche Ausdruck und die Motivation an der Teilnahme zur IDO, zum anderen war aber auch das Interesse an der deutschen Sprache sowie das außerschulische Engagement zentral.

Internationale Deutscholympiade 2018

Die Internationale Deutscholympiade (IDO) ist der weltweit größte Wettbewerb der deutschen Sprache. Alle zwei Jahre treffen sich über 100 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt, um sich in ihrer liebsten Fremdsprache zu messen.

Insgesamt sind zur Teilnahme an dem Wettbewerb weltweit Millionen Deutsch lernende Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-17 Jahren aufgerufen mitzumachen. Die zwei besten Deutschlernenden der Schulen aller Teilnehmerländer werden in nationalen Vorrunden ermittelt und dann zur Internationalen Deutscholympiade eingeladen. Die Gewinnerinnen und Gewinner aus diesen Ländern kämpfen bei der IDO in Deutschland um den Titel der weltbesten Deutschlernenden in insgesamt drei verschiedenen Niveaustufen.

Die Vertreter Indonesien werden alle zwei Jahre in der Nationale Deutscholympiade (NDO) Indonesien ermittelt. Die nächste NDO findet im April 2020 statt.

IDO 2018

Deutschlerner zwischen 13 und 17 Jahren (Stand Juli 2018), die nicht länger als sechs Monate hintereinander in deutschsprachigen Ländern gelebt haben und von denen kein Elternteil Deutsch-Muttersprachler ist, dürfen sich für die IDO bewerben. Studierende und Schüler von Schulen, deren Unterrichts- und Kommunikationssprache Deutsch ist, können leider nicht teilnehmen. Aus Belgien werden zwei Kandidatinnen/Kandidaten auf den Niveaus A2 und B1 ausgewählt.
​An der IDO werden voraussichtlich 120 Jugendliche aus 60 verschiedenen Ländern teilnehmen. Nach der offiziellen Begrüßung der IDO-Teilnehmer am Montag, den 16. Juli, beginnt die Vorbereitungsphase des eigentlichen Sprachwettbewerbs. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen an unterschiedlichen Workshops teil, die sie auf die kommenden Aufgaben vorbereiten. Ab Mitte der ersten Woche verbringen die Deutschlernenden dann die Vor- und Nachmittage im Robert-Bosch-College. Zu den Unterrichtsinhalten zählen kreatives und journalistisches Schreiben, Präsentationstechniken und theatralisches Spielen. Im Anschluss daran findet in der zweiten Woche die Deutscholympiade statt. Im Rahmen des Länderabends zur Vorstellung der Herkunftsländer und –kulturen, einer Eröffnungs- und einer Abschlussveranstaltung sollen der olympische Gedanke des friedlichen Zusammenlebens, des fairen Miteinanders und der Reichtum der verschiedenen Kulturen in der Welt deutlich gemacht werden. Am Freitag, dem 27. Juli, kommen alle Teilnehmer, die Organisatoren und Partner der Internationalen Deutscholympiade in feierlicher Runde zusammen, um die Gewinner zu ehren.

Zeitgleich können die sie begleitenden Lehrerinnen und Lehrer (je eine Lehrperson für jedes Teilnehmerland) ein Fortbildungsseminar am Goethe-Institut Freiburg besuchen. Die Teilnahme an der IDO, einschließlich der Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung und Kulturprogramm wird durch das Stipendienangebot des Goethe-Instituts finanziert.
Die Bewerbungsphase ist bereits ausgelaufen. 
Bewerbungsschluss: 19. März 2018
IDO in Freiburg: 15.-28. Juli 2018