Edgar Reitz: Deutschland und „Heimat“

Edgar Reitz © Edgar Reitz film Foundation

So, 15.12.2019

Flagey

Place Sainte-Croix/Heilig-Kruisplein
1050 Brüssel

Im Gespräch mit Regisseurin und Schriftstellerin Géraldine Schwarz

Der Regisseur Edgar Reitz besitzt die unvergleichliche Fähigkeit, menschliche Beziehungen ins Bild zu setzen. Seine Filmserie Heimat wirft einen genauen Blick auf die deutsche Geschichte. Dabei sticht Reitz‘ direkter und schnörkelloser Stil hervor. Wie Individuen und die immer komplexer werdenden gesellschaftlichen Verhältnisse interagieren, lässt sich an „Heimat“ ausgezeichnet verfolgen. Er ist an diesem Nachmittag unser Gast im Flagey, zusammen mit der Deutsch-Französin Géraldine Schwarz, Autorin von Les amnésiques und Regisseurin eines Films über Deutschland 30 Jahre nach dem Mauerfall.

Jaques De Decker, Moderator

+
Filmvorstellung
Heimat 3 : Chronik einer Zeitenwende : Episode 1 : Das glücklichste Volk der Welt (2004 - 106’)


Les Deutschlands ist ein Kooperationsprogramm des Goethe-Instituts Belgien mit dem Brüsseler Kulturzentrum Flagey mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Königreich Belgien


 

Zurück