Film + Gespräch Orphea

Orphea © Alexander Kluge

Do, 30.09.2021

20:00 Uhr - 22:00 Uhr

BOZAR

und Künstlergespräch mit Alexander Kluge (online)

Ein Abend über den legendären deutschen Autor und Filmemacher Alexander Kluge. Kluge war ursprünglich als Jurist tätig und arbeitete mit Theodor Adorno zusammen. Er gehört zu den Mitbegründern des Neuen Deutschen Films, einer Bewegung, die die Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit nicht scheut. Sein Werk nimmt sowohl die aktuellen Machtverhältnisse als auch große historische Persönlichkeiten auf die Schippe. Mit einer vielfältigen Palette an Bildmaterial - dokumentarisch und fiktional, historisch und aktuell -, nicht-linearen Erzählungen und Szenen, die manchmal abrupt enden, will Kluge den/die Betrachter*in eher zum aktiven als zum passiven Handeln anregen. 

Alexander Kluge, heute 89 Jahre alt, wird mit dem Bozar-Publikum in ein (digitales) Gespräch eintreten, gefolgt von einer Vorführung von Orphea, Kluges jüngstem Film und einer Zusammenarbeit mit dem philippinischen Filmemacher Khavn. Orphea ist eine Interpretation des berühmten griechischen Orpheus-Mythos aus dem 21. Jahrhundert, wobei sowohl der Protagonist als auch seine Geliebte Eurydike im Film ein anderes Geschlecht zugewiesen bekommen. Nichts in diesem Orphea ist sicher, alles hier ist Rhythmus. Der Film hat die antike Tragödie mit ihrer festen Handlung hinter sich gelassen und ersetzt sie durch den Glauben an die Kraft der Phantasie, die Macht der Musik und die Fähigkeit zur Liebe, die dem Kino zugrunde liegt.
   
Nur für kurze Zeit: Als spezielles Angebot kann der Film Orphea ab dem 30. September anschließend für 30 Tage per Streaming auf der Plattform Goethe-on-Demand gratis auch von zu Hause geschaut werden.

Zurück