Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Alice Socal

Alice Socals Arbeiten wurden bereits vielfach in Ausstellungen präsentiert, u.a. im Rahmen der Comicfestivals in Treviso, Bologna, Linz und Hamburg. Sie arbeitet mit verschiedenen Verlagen in Workshops an unterschiedlichen Projekten - von Comics für Kinder bis zu Comicreportagen (für das italienische Kultusministerium, für die Bundeszentrale für politische Bildung etc.).
Zuletzt veröffentlichte sie auf dem Alumniportal des DAAD einen Webcomic zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt. 

Alice Socal© Alice Socal
Alice Socal - Versöhnung© Alice Socal

Alice Socal

Kannst du uns sagen, was du mit deinem Werk vermitteln wolltest? Was waren die Inspirationen und Ideen, die bei der Schaffung des Werkes ausschlaggebend waren?

Ich möchte mit meinem Comic einen Fokus auf die scheinbar selbstverständlichen Privilegien der Menschen in den wohlhabenden Ländern werfen.

Der Mensch ist versucht, banale Gewohnheiten und einen Lifestyle, die schädlich für die Umwelt, andere Menschen und Tiere sind, auszublenden - der Kaffee im Pappbecher, das Hin-und-Her-Fliegen, die allgegenwärtigen Plastikverpackungen usw. Da sich der Mensch dieser Folgen häufig bewusst ist, benötigt er Gründe, die sein Handeln scheinbar rechtfertigen.

In meinem Comic spricht der Koala zu einem dieser Menschen. Er, der unter den Folgen menschlichen Handelns leidet, reicht dem kindlich verantwortungslosen Wesen Mensch eine Hand der Versöhnung. 

Warum ist das Thema der Versöhnung für dich wichtig? 

Versöhnung ist wichtig, da kleine und große Konflikte mit der Existenz des Menschen eng verbunden sind.

Wie war der kreative Prozess beim Schaffen des Werks? Planst du viel im Voraus, und entsteht erst der Text oder die Illustration oder umgekehrt? Welche Medien und Methoden hast du angewendet?

Als ich begonnen habe, über den Komplex Versöhnung nachzudenken, war ich oft mit Nachrichten und Bildern des brennenden Australien konfrontiert. Bilder von geretteten süßen Koalabären, die aufgrund der Verbrennungen Verbände an den Pfoten trugen, gingen in den sozialen Medien viral. Der Mensch rettet das Tier, dessen Welt er mehr oder weniger direkt zerstört. Ich habe mir vorgestellt, was dieser arme Koala zu sagen haben könnte. Am Anfang stand also die Hoffnung, dass die Tiere dem Menschen sein Verhalten verzeihen könnten. 

Der Text und die Zeichnungen entstehen in einem Wechselspiel. Bis zur fertigen Fassung nehme ich immer wieder Veränderungen vor.  Die Seite habe ich digital gezeichnet. 

Was wäre sonst noch in Zusammenhang mit dem Werk wichtig zu wissen?

Ich habe schon zu viel der Worte verloren und möchte mein Werk eigentlich nicht erklären und die unterschiedlichen Rezeptionen einengen. 
 

Über Die Autorin

Alice Socal wurde 1986 in Venedig (Italien) geboren. Sie begann ihr Illustrations- und Comicstudium  an der Kunstakademie von Bologna und beendete dieses an der HAW in Hamburg. 
Sie arbeitet seit 2012 freiberuflich als Illustratorin und Comiczeichnerin.

Ihre letzte Graphic-Novel, Cry me a river wurde 2017 in Deutschland von Rotopolpress und in Italien bei Coconino Fandango veröffentlicht. Danach veröffentlichte sie 2019 kürzere Comics: Il fratello di Jürgen bei Canicola (Italien) und Junior bei kuš! (Lettland).

Ihre Arbeiten wurden bereits vielfach in Ausstellungen präsentiert, u.a. im Rahmen der Comicfestivals in Treviso, Bologna, Linz und Hamburg. Sie arbeitet mit verschiedenen Verlagen in Workshops an unterschiedlichen Projekten - von Comics für Kinder bis zu Comicreportagen (für das italienische Kultusministerium, für die Bundeszentrale für politische Bildung etc.).

Zuletzt veröffentlichte sie auf dem Alumniportal des DAAD einen Webcomic zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt. 

Seit 2018 lebt Alice mit ihrer Familie in Berlin. Dort zeichnet sie Comics, GIFs und Illustrationen.

Top