Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Film

Housebound - Jens Pecho © Jens Pecho

Medienkunst
Die virale Stadt

Im August 2020 rief das Goethe-Institut Videokünstler*innen aus Kanada und Deutschland dazu auf, uns ihre Ideen zu dem Thema „Die Stadt in Zeiten des Virus“ einzureichen. Aus den zahlreichen Einreichungen hat unsere Jury acht Arbeiten aus Deutschland und Kanada ausgewählt, die sich auf kritische, humorvolle, experimentelle und kreative Weise mit dem Thema auseinandersetzen. Jede von ihnen wird zwischen Oktober 2020 und März 2021, jeweils für zwei Wochen, nach Einbruch der Dunkelheit auf die Schaufensterleinwände des Goethe-Instituts Montreal am St. Laurent Boulevard projiziert. Alle Informationen hierzu finden Sie auf dieser den Arbeiten gewidmeten Seite.

Festivals

Filmszene

Rückblick

Shoah © Claude Lanzmann

Einleitungen zu Shoah
Shoah

Im Januar 2020 zeigte das Goethe-Institut Montreal den Film „Shoah" von Claude Lanzmann in seiner ganzen Länge von rund 9 Stunden in drei Teilen in Zusammenarbeit mit der Cinématèque Québécoise. Jeder Vorführung ging eine Einleitung einer Expertin oder eines Experten voran. Diese Texte liegen nun vor (auf Englisch).

Filmreihen

Toronto
Lose my Self

Ein Porträt von Sandra Hüller
Ob in „Toni Erdmann", der in Cannes gefeierten Erfolgskomödie, oder im Exorzismus-Drama „Requiem" – die gefragte Darstellerin Sandra Hüller beherrscht die Leinwand. Gleich dreimal wurde sie als beste Darstellerin ausgezeichnet – bei der Berlinale, dem Europäischen Filmpreis und dem Toronto Film Critics Association Award.

Präsentiert im Oktober  in der TIFF BELL LIGHTBOX Toronto

Systemsprenger (EUFF 2020) © kineo Film

Montreal
Achtung Film!

Achtung Film!, die monatliche Reihe zeitgenössischer deutscher Filme des Goethe-Instituts läuft regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Cinéma du Parc in Montreal. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der deutschen Kinokultur in all seiner Vielfalt: Wir präsentieren Spiel- und Dokumentarfilme von etablierten und jungen Filmemachern, mit denen wir die ganze Bandbreite von unterhaltsamen bis anspruchsvollen Filmen abdecken.

Gundermann Peter Hartwig / Pandora Film

Ottawa
Goethe-Cinema

Goethe-Cinema, die monatliche Reihe zeitgenössischer deutscher Filme des Goethe-Instituts Ottawa läuft an einem Freitag des Monats im Amphitheater, Saint-Paul University in Ottawa (Ausnahmen werden gegebenenfalls bei den Veranstaltungen angemerkt und bestätigen die Regel).

Magical Mystery DCM/Gordon Timpen, SMPSP

Quebec
Cinéma Goethe

Mit Cinéma Goethe, der neuen Filmserie des Goethe-Instituts in Québec, können sich Filmbegeisterte über die letzten Entwicklungen des deutschen Gegenwartsfilms auf dem Laufenden halten. Das Programm ist vielseitig - mit Autorenfilmen und Dokumentationen, strengeren und leichteren Produktionen von etablierten oder aufstrebenden Regisseuren. Präsentiert wird die Reihe in Kooperation mit dem Cinéma Cartier an jedem zweiten Mittwoch im Monat. 

Blogs

Ein Melancholisches Mädchen von Susanne Heinrich © Edition Salzgeber

Montreal
Überblog

Im Überblog des Goethe-Instituts Montreal finden sich unter anderem einige zum Filmprogramm passende Rezensionen.

Blog: German Film @ Canada Design: Stefanie Allekotte

Filmblog
German Film @ Canada

Verfolgen Sie Festivalnachrichten, Rezensionen und Hintergrundgeschichten über das Neueste im deutschen Film! (auf Englisch)

Top